Ein Mammutprogramm und seine Folgen

Ein Mammutprogramm und seine Folgen

Das hatte die TT – Abteilung schon lange nicht mehr erlebt. Sämtliche Mannschaften waren gefordert,- und die Jugend sogar mehrfach! Das Programm lieferte somit Gelegenheiten für diverse Überraschungen...

Die 1. Mannschaft führte den Reigen der Begegnungen stilvoll an und stellte sich der SG Kirchberg/Rhaunen mit sogar sieben Spielern zu Hause in den Weg. Galt es doch, im Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Kontakt mit dem punktgleichen TuS Sohren zu halten. Die Absicht war edel – und der Beginn des Abends versprach Angenehmes: Alle Eröffnungsdoppel wurden von Tom Waldforst/Lennard Fey, Mike Steinert/Alexander Löser, und Jörg Spitzley/Jens Bröder gewonnen, was eine glatte 3:0 – Führung bedeutete. Darauf lässt sich normalerweise gelassen weiterspielen, nur - die Hunsrücker spielten dabei nicht mit - bzw. spielten schon mit, - vor allem erfolgreich. Beide Duelle im oberen Paarkreuz wurden von ihnen dominiert und der neue Spielstand lautete nun nur noch 3:2. Der setzte bei den Hausherren neue Kräfte frei: Wolfgang Basten, Jens Bröder, Alexander Löser und Lennard Fey kehrten nach ihren Begegnungen lächelnd zur Bank zurück, denn mit 7:2 schien der Abend einem lockeren Ende entgegenzusehen... Weit gefehlt. Die Spieler der SG Kirchberg/Rhaunen kämpften wie die Löwen und revanchierten sich mit drei Einzelgewinnen hintereinander und verkürzten den Rückstand auf 7:5. Gut, dass sich Jens Bröder an diesem Abend in blendender Form präsentierte. Mit seinem zweiten Einzelerfolg war schon einmal der 8. Punkt – und damit ein „Unentschieden“ gesichert, - aber die Mannschaft wollte mehr.“Alex“ Löser war das nächste „heiße Eisen“ aus der Crew der Bopparder, leider musste er sich hauchdünn im Entscheidungssatz geschlagen geben. Bei 8:6 können die Nerven schon eine größere Rolle spielen, vor allem, wenn man zu der Tabellenspitze gehören will, - und Lennard Fey wusste um diese Tatsache. Trotz aller Belastung sicherte er in vier Sätzen seiner Mannschaft den umjubelten neunten Siegespunkt zum endgültigen 9:6 – Gesamtsieg. Die Konsequenz folgte umgehend: Die TG Boppard I ist damit alleiniger Tabellenführer geworden. Das lässt ein aufregendes Saisonende erwarten, denn es stehen noch hochkarätige Mannschaften auf dem Spielplan.

Die 2. Mannschaft hatte es da leichter. Im gesicherten Mittelfeld ihrer Liga stehend, erwartete sie den TTC Hungenroth II in der eigenen Halle und freute sich auf einen unterhaltsamen Spielabend. Die Eingangsdoppel ließen noch keine größere Entspannung zu, sahen sie doch die Gäste mit 2:1  vorne liegen. Nicolai Born/Florian Wehr hatten den Pluspunkt erfochten, Jens Bröder/Michael Huhn sowie Peter und Florian Bernardy waren unterlegen. Jens Bröder gelang der 2:2 – Ausgleich, doch nach dem zweiten Spitzenduell lag die TG mit 2:3 wieder zurück. Nicolai Born,Florian Wehr und Peter Bernardy verhalfen ihrer Mannschaft zu einer 5:3 – Führung, welche die Gäste allerdings wenig beeindruckte. Sie verkürzten auf 5:4. Anschließend erfolgte ein weiterer überzeugender Auftritt von Jens Bröder, der souverän seinen nächsten Einzelerfolg erzielen konnte. Mit 6:4 führten die Männer vom Rhein,- jetzt jedoch schlug die Stunde der Gäste. Michael Huhn, Nicolai Born, Florian Wehr, Peter und Florian Bernardy mussten alle ihren Gegenspielern gratulieren und so sah die Endabrechnung den TTC Hungenroth II als Sieger mit 9:6. „Abhaken...“

Ganz anders die Situation um die 3. Mannschaft. Seit Wochen und Monaten gehetzt und gejagt, (der geneigte Leser erinnert sich), traf sie endlich in der Großsporthalle auf ihren härtesten Verfolger, den TTV Pleizenhausen II. Erster gegen Zweiter, ein klassisches Spitzenspiel. Eine große Anzahl von Zuschauern wartete gespannt, wie sich der Abend entwickeln würde...Der Start der Heimmannschaft war furios. Nach dem Gewinn von zwei der drei Eröffnungsdoppeln, Heiko Götz/Tin Lap Man und Wolfgang Kerling/Herbert Nuß hatte die Siege herausgespielt, lag der Gastgeber sofort mit 2:0 vorne. Wolfgang Löser/Reinhold Lorenz waren unterlegen. Dem 2:1 folgte ein beeindruckender „Mittelteil“ der Auseinandersetzung, da durch die Siege von Heiko Götz, Peter Dillmann, Wolfgang Löser und Reinhold Lorenz vier weitere Punkte auf das Haben - Konto der Heimmannschaft gutgeschrieben werden konnten. Bei einem Zwischenstand von 6:1 setzten sich die Gäste ernsthaft zur Wehr und verkürzten auf 6:3. Heiko Götz blieb erfolgreich zum 7:3, doch Peter Dillmann musste sich nach einem hart umkämpften 5 – Satz – Duell knapp geschlagen geben. Kapitän Wolfgang Löser und Reinhold Lorenz entschieden mit ihren beiden Einzelerfolgen den wichtigen Kampf um die Tabellenspitze zu Gunsten der TG Boppard III. Die gewann diese Begegnung mit 9:4 und hat jetzt vier Punkte Abstand zum nächsten Verfolger. Da darf aufgeatmet werden.

Wenn von einem „Mammutprogramm“ (…)  anfangs die Rede war, dann trifft der Begriff vor allem auf unsere Jugend zu. Mit drei unterschiedlichen Gegnern bekam es die Mannschaft in den letzten Tagen zu tun, und das wollte erst einmal absolviert sein. Der TTC Leideneck betrat als erster die Gymnastikhalle unserer Grundschule,- und erwies sich als knallharter Kontrahent. Durch die Doppelverluste zu Beginn lief die Mannschaft einem 0:2 – Rückstand hinterher. Sana Muratovic verkürzte auf 1:2, Leon Querbach musste passen. Jamie Neve gelang der neue Zwischenstand von 2:3, den die Gäste mit einem weiteren Sieg, Silas Lambert hatte sein Einzel verloren, beantworteten. Sana Muratovic gewann erneut und ließ die Mannschaft auf 3:4 heranrücken. Aber die jungen Hunsrücker waren gut,- Leon Querbach musste das anerkennen. 3:5 – der alte Abstand wieder hergestellt. Jamie Neve konnte sich im Entscheidungssatz durchsetzen und auf 4:5 verkürzen, doch nach dem letzten Duell hieß der Sieger mit 6:4 – Punkten: TTC Leideneck!

Voller Adrenalin drängte der Nachwuchs auf Wiedergutmachung. Der TTC Roth II war das „Objekt der Begierde“ und sollte den Beweis für gewachsenen Spiel- und Nervenstärke liefern. Zudem hatte sich die Mannschaft mit Marc Oppermann verstärkt, der leider nur selten zum Einsatz kommen kann. Die Wirkung war verblüffend: Mit 6:0 und nur einem Satzverlust begaben sich Marc Oppermann, Sana Muratovic, Leon Querbach und Jamie Neve wieder auf den Heimweg. Die Mission „Wiedergutmachung“ war erfolgreich abgeschlossen worden.

Und die Herausforderungen nahmen kein Ende, denn zu Hause wartete kurz danach eine neue Bewährungsprobe auf die junge Mannschaft. Der TuS Neuerkirch, oben im Tabellenbereich der 2. Kreisklasse angesiedelt, kam als Gast in die Grundschulhalle. Er war in Bestbesetzung angereist. Die TG Boppard, wieder in der „Standardaufstellung“ stellte sich konzentriert an die Platten – und es entwickelte sich ein dramatischer Spielabend, der auch zeitlich gesehen weit über die normale Spielzeit hinauslief.

Pünktlich um 18:00 Uhr begann die Begegnung,- und sah anschließend die Heimmannschaft erneut mit 0:2 im Rückstand liegen. Beide Eingangsdoppel waren von den Gästen siegreich beendet worden, lange fünf Sätze wurden dabei benötigt, ehe Leon Querbach/Jamie Neve sowie Sana Muratovic/Silas Lambert unterlagen,- aber alles Klagen half nichts. Jetzt musste gekämpft werden. Sana machte den Anfang und gewann zum 1:2, Leon ließ die Gäste wieder auf 3:1 ziehen. Jamie verkürzte mit seinem Sieg auf 2:3 auf, Silas unterlag zum 2:4. Was anschließend geschah, wird allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben. Sana Muratovic leitete die „Aufholjagd“ mit ihrem Sieg zum 3:4 ein. Leon Querbach lag schon mit 0:2 – Sätzen hinten und kippte das Duell im Entscheidungssatz zu seinen Gunsten: 4:4 – Gleichstand. Jamie Neve spielte wie aus einem Guss und durch seinen Sieg übernahm die TG Boppard mit 5:4 erstmals die Führung. Geht da noch mehr. Silas Lambert war schon umgezogen und sollte mit den Eltern Richtung Heimat fahren, doch es gab ja noch das letzte Einzel. Wieder dauerte dieses Spiel fünf dramatisch lange Sätze,- dann war es endlich geschafft! Silas gewann das entscheidende Spiel und somit wurde die  Jugendmannschaft der TG Boppard mit 6:4 der strahlende Sieger dieses Abends. Gratulation!