Ein überschaubares Angebot mit pikanter Note

Ein überschaubares Angebot mit pikanter Note

Nur zwei Mannschaften der TT – Abteilung hatten an diesem Wochenende die Möglichkeit, ihre Position in ihrer Tabelle zu verbessern. In der 2. Mannschaft gelang es jedoch den „Realos“ unter den sechs Mitgliedern, den Anspruch darauf relativ klein zu halten – mussten sie doch zum TTC Roth, dem ungeschlagenen Aufstiegskandidaten der 1. Kreisklasse. Tabellenerster gegen das Schlusslicht - da würden „die Trauben sehr hoch hängen.“

So verwunderte es auch kaum, dass die Gastgeber mit 5:0 in Führung lagen. Jendel Tejero, Michael Huhn, Nicolai Born, Peter und auch Florian Bernardy mussten die Spielstärke der Hunsrücker anerkennen. Nicolai Born unterlag in vier, Peter Bernardy sogar nur hauchdünn in fünf langen Sätzen – die Kampfmoral stimmte also. Peter Dillmann, seit Wochen in bestechender Form, gelang der erste Siegespunkt zum 1:5. Doch der TTC Roth ist mit seiner seit Jahren in gleicher Aufstellung antretender Formation vor allem im „oberen Paarkreuz“ spielerisch gut aufgestellt und sicherte sich dadurch die nächsten beiden Einzelpunkte. Nach dem 1:7 durfte Nicolai Born die Farben der TG an der Platte vertreten – und siegte zum 2:7. Peter Bernardy unterlag erneut im Entscheidungssatz, nach dem er schon mit 2:0 vorne gelegen hatte, was zum 2:8 führte,- und sah mit Begeisterung dem imponierenden Schlussspurt seiner Mitstreiter zu. Peter Dillmann, ungeschlagen in dieser Vorrunde, und Florian Bernardy konnten beide ihre Einzel gewinnen und so das Endergebnis auf 4:8 abfedern. Der TTC Roth bleibt weiter Tabellenführer und die TG Boppard II ganz hinten. Vielleicht läuft es ja im nächsten Heimspiel besser…

Eine völlig andere Ausgangslage bei ihrem Heimspiel fand unsere 3. Mannschaft vor. Empfing sie doch, im sicheren Mittelfeld ihrer Liga positioniert, den bisher sieglosen TuS Rheinböllen V. Das sollte,von der Papierform her, eine klare Angelegenheit für die „Männer vom Rhein“ werden…

Und so kam es denn auch. Heiko Götz, Reinhold Lorenz, Florian Bernardy, Georg von Holderberg, und Tin – Lap Man sorgten mit ihren Erfolgen für eine wohltuende 5:0 – Führung. Herbert Nuß verdiente sich an diesem Abend die „Gentleman – Medaille“ nach seinem Spielverlust zum 5:1. Nachdem Heiko Götz und Reinhold Lorenz auf 7:1 erhöht hatten, durfte Florian Bernardy seinem Gegenüber aus Rheinböllen zu dessen Sieg gratulieren. Dem 7:2 folgten die weiteren Pluspunkte von „Schorschi“ von Holderberg, Tin – Lap Man und abschließend noch Herbert Nuß zum abschließenden 10:2 – Endergebnis.