TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Turngesellschaft 1892 e.V. Boppard

Bewegung, Spiel und Spaß in sieben Ab- teilungen mit einem Potpourri vieler Sportarten werden für Jung und Alt, für Individualisten und Teamfreunde übers ganze Jahr geboten. 


Freizeit-, Wettkampfsport und Gesundheits- sport finden im Stadion, in Hallen, im Schwimm- bad, auf Straßen, im Wald und auf den Loipen statt.

 

33. Sebamed Mailauf 2018
am Mittwoch, 09. Mai 2018 

 

 


 

Liebe Sportsfreunde,

das Jahr 2017 neigt sich langsam dem Ende zu. Zeit um „DANKE“ zu sagen.

 

Im Jubiläumsjahr der Turngesellschaft wurde mit Herz und Engagement in allen Abteilungen unseres Vereins für den Sport, für unseren Nachwuchs und die große Sportlergemeinschaft viel geleistet.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sportlern, Übungs- und Abteilungsleitern, Vorstandsmitgliedern, den aktiv mitarbeitenden Eltern, unseren Freunden und den Sponsoren ein frohes Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Ein Wochenende im Herbst kann so verführerisch sein. Man lustwandelt durch den bunten Blätterwald, schiebt spielerisch ganze Laubberge mit den Füßen vor sich her, lauscht verträumt dem Rufen der nach Süden fliegenden Zugvögel, genießt die immer noch wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut – bis dann der Spielplan der Vorrunde allen Träumereien den Tischtennisspielern ein jähes Ende bereitete und sich unsere Aktiven pflichtbewusst an die Platten stellten.
Vier Mannschaften hatten die Gelegenheit, bei solch idealen Rahmenbedingungen um Meisterschaftspunkte zu kämpfen. Unsere „Erste“ musste allerdings von der Idylle am Rhein Abschied nehmen und sich auf den Weg in den Hunsrück begeben. Hier wartete der TuS Dichtelbach II auf seine Chance, den von lauen Südwinden umwehten „Talbewohnern“ die rauhe Seite des Herbstes spüren zu lassen. Und sie nutzten diese Chance derart, dass es fast schmerzte. Mit 9:1 fegte der TuS die ersatzgeschwächten Bopparder durch und aus der Halle, allein Timo Huhn gelang der Ehrenpunkt gegen Robin Femel. So hatte das Erleben von „Herbstvariationen“ ein jähes Ende gefunden.
Am Wetter allein kann es nicht gelegen haben, als sich die 2. Mannschaft in der Großsporthalle versammelte, um mit dem TuS Briedel „die Klingen zu kreuzen.“ Draußen war es angenehm mild, - aber in der Halle tobte ein „Blizzard“ von unerwarteten Ausmaßen. Denn die sechs Spieler von der Mosel traten mit solch einer „tosenden Eiseskälte“ an die Tische, dass selbst mancher hartgesottene Bopparder Zuschauer mit „Gänsehaut“ überzogen wurde.
Ohne Punktgewinn, also mit 0:9, und nur vier gewonnenen Sätzen, mussten unsere bisher so blendend agierenden Markus Spitzley, Alkexander Löser, Patrick Debus, Heiko Götz, Wolfgang Löser und Tom Waldforst anerkennen: Hier spielte mit dem TuS Briedel ein Favorit für den Aufstieg.
Die 4. Garnitur der Abteilung hat von Beginn der Saison an die „rote Laterne“ des Tabellenletzten. Aber am Wochenende ergab sich die Möglichkeit, gegen den SV Morshausen/Beulich, dem direkten Tabellennachbarn, der bisher auch sieglos geblieben war, endlich einmal zu einem positiven Erlebnis zu kommen. Die Erwartungshaltung bei den Boppardern war entsprechend groß – doch umso größer war die Enttäuschung, als die Männer um Kapitän Florian Bernardy direkt mit 0:4 in Rückstand gerieten. Alle Eingangsdoppel verloren und auch Peter Bernardy musste sein Spiel abgeben,- es war zum „Mäuse melken.“ Reinhold Lorenz beendete die schmerzhafte Phase und setzte ein erstes Ausrufezeichen. Nicolai Born tat es ihm nach, aber dem wohltuenden 2:4 folgte direkt wieder eine „Durststrecke“, da die drei nächsten Einzel erneut eine Beute der Gäste wurden. 2:7 lautete der Zwischenstand, da endlich rappelte sich der Gastgeber auf und leistete erkennbaren Widerstand. Reinhold Lorenz, Peter Bernardy und auch Nicolai Born ließen das zarte „Pflänzlein der Hoffnung“ noch einmal aufblühen, doch durch die Niederlagen von Florian Bernardy und Nawar Rostom war die 6:9 – Niederlage nicht mehr aufzuhalten.
Jugend:
Da konnte als „Trostpflaster“ nur noch die Jugend Linderung verschaffen, (so zumindest die Hoffnung der älteren Aktiven an diesem Wochenende.)Und tatsächlich, unsere 2. Jugendmannschaft hatte Heimrecht und traf auf den TuS Koppenstein-Gemünden, (der allerdings für seine ausgezeichnete Jugendarbeit bekannt ist.) So entwickelte sich ein spannendes Kampfgeschehen, bei dem sich beide Mannschaften anfangs auf Augenhöhe gegenüberstanden.
Marc Oppermann und Marlon Surmann gewannen ihr Eingangsdoppel, während Jakob Winter/ Finn Redmann unterlagen. Unentschieden trennten sich auch die Mitglieder im oberen Paarkreuz: Marc Oppenmann blieb siegreich, Marlon Surmann musste seinem Gegenüber aus dem Hunsrück den Vortritt lassen. 2:2 stand es nun. Dann ein Bruch! Beide Einzel der unteren Mannschaftshälfte wurden verloren und ließen die Gäste auf 4:2 davonziehen. Marc Oppermann gelang es, die Mannschaft wieder heranzuführen – er gewann zum 3:4. Doch die spielstarken Hunsrücker waren nicht mehr aufzuhalten und entschieden die Begegnung zu ihren Gunsten mit 6:3.
Tröstend darf festgestellt werden: Solche Wochenenden erlebt die Abteilung ganz selten. Es werden auch wieder angenehmere Tage kommen...

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard