TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Turngesellschaft 1892 e.V. Boppard

Bewegung, Spiel und Spaß in sieben Ab- teilungen mit einem Potpourri vieler Sportarten werden für Jung und Alt, für Individualisten und Teamfreunde übers ganze Jahr geboten. 


Freizeit-, Wettkampfsport und Gesundheits- sport finden im Stadion, in Hallen, im Schwimm- bad, auf Straßen, im Wald und auf den Loipen statt.

 

 

 

aktuelle Termine 

  • 20. März 2019
    Jahreshauptversammlung um 19.30 Uhr
    im Hotel Rheinlust

  • 15. April 2019
    Seniorenkaffee in der Stadthalle

  • 29. Mai 2019
    34. Sebamed Mailauf auf dem Marktplatz

  • 08. Juni 2019
    2. Run an die Kohle-Lauf

  • 22./23. Juni 2019
    3. 24-h-Wanderung

 

Ein Tischtennis - Wochenende wie mit dem Wetterbericht abgesprochen.

Trübe sollte es werden, regnerisch - sogar Gewitter schienen möglich,- doch könnte manchmal vielleicht die Sonne kurz durch die Wolken glitzern...so die offizielle Wetterprognose. Dass damit gleichzeitig ein Drehbuch für die Abteilung angeliefert wurde, war allerdings so nicht vorhersehbar...
Die 3. Mannschaft betrat mit gleich sieben Akteuren als erste die „Bühne“ in der Großsporthalle. In kompletter Aufstellung konnten die Gastgeber gegen den Tabellennachbar TTG Biebernheim-Niederburg II eine aufregende Begegnung möglich machen. Beide Teams wiesen in der Tabelle der 1. Kreisklasse jeweils vier Pluspunkte auf, - das ist nur ganz dünn oberhalb der „Abstiegsklippe“. Da wurden die Nerven schon in der Kabine strapaziert…
Wie sehr das Nervenkostüm bei den Hausherren belastet waren, war schon kurz, nachdem sich „der Vorhang gehoben“ hatte, mit den drei Doppelbegegnungen deutlich,- die konnten zum Entsetzen der Bopparder nämlich alle von den hochmotivierten Spielern aus dem südlicheren Loreleytal gewonnen werden. Sowohl Michael Huhn/Peter Dillmann, Heiko Götz/Florian Wehr, und auch Nicolai Born/Michael Schwertel standen dieser Tatsache hilflos gegenüber. Ebenso wurde deutlich: knappe Ergebnisse sollte man heute möglichst vermeiden, denn schon zwei der drei Doppel endeten mit 10:12 im letzten Satz. Und diese Feststellung zog sich wie ein roter Faden durch den gesamten Abend. Fünf Duelle über die maximale Spieldauer waren im Verlauf der Begegnung notwendig geworden – und alle fünf wurden eine Beute der Gäste. Es lief an diesem Abend so gut wie nichts. Daran konnte auch der erstmals eingesetzte Patrick Debus etwas ändern. Dann - bei dem Spielstand von 0:7 gelang Florian Wehr ein „Bremsmanöver“ zum 1:7,- doch die „Verzögerung“ hielt nicht lange an. Auch die folgenden beiden Einzel gingen verloren und so endete dieses Meisterschaftsspiel mit 9:1 für die TTG Biebernheim-Niederburg II. Kommentar eines „betröppelten“ einheimischen Zuschauers: „Da freut man sich endlich mal auf Regen - und dann gleich so was…“
Aber der Sport ist ja, wie im wirklichen Leben, voller Überraschungen, und führt manchmal in Situationen, die einfach nicht kalkulierbar sind. So traf es sich, dass am gleichen Wochenende in Simmern die Regionsmeisterschaften der Senioren durchgeführt wurden. Hier werden die Besten jeder Altersklasse, ab 40 Jahre aufwärts, ermittelt und das ergibt immer wieder ein höchst illustres Zusammentreffen von altgedienten Spielern, die sich schon seit Jahrzehnten kennen und schätzen gelernt haben. Aus Boppard hatte sich Peter Bernardy für die Klasse der über Siebzigjährigen angemeldet – und traf auf ein (sehr) überschaubares Teilnehmerfeld in seiner Altersklasse. Anders ausgedrückt: genau 2 Teilnehmer traten in dieser Altersklasse im Kampf um den Siegerpokal an. Ob es am Wetter lag oder den Vorbereitungen zum 1. Adventssonntag geschuldet war, - es war eine Riesenchance für jeden der beiden Kandidaten. Damit war auch klar, dass 1. der Kandidat vom Rhein sofort im Finale gefordert war, - und 2. sich mit Horst Jakoby vom TTC Kludenbach auseinanderzusetzen hatte. Es ging also sofort um alles. Der kampfstarke Hunsrücker spielt nominell drei Spielklassen höher, doch da sich die beiden schon seit Jahren sportlich immer wieder auf Turnieren begegnen und messen konnten, war das von untergeordneter Bedeutung. Man kennt sich eben...
Das Finale war eine knappe Angelegenheit. Horst Jakoby gewann mit 11:9 den ersten Satz, doch dann setzte sich mit 11:9, 11:9 und letztlich 11:7 Peter Bernardy durch und erhielt strahlend den Siegerpokal für den 1. Platz mit Urkunde zum Regionmeister Ü 70 und damit gleichzeitig die Qualifikation für die nachfolgenden Verbandsmeisterschaften. Die Freude über den gewonnenen Titel wird den Sieger sicher noch bis in das neue Jahr begleiten!

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard