TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Stark gekämpft und doch verloren


Am zweiten Weinfestsamstag trafen sich die Herrenhandballmannschaften aus Kaisersesch und Boppard zum Schlagabtausch in der Großsporthalle auf der Zeil. Fahrig fanden beide Teams langsam ins Spiel. Kaisersesch konnte nicht und Boppard traf nicht. Es dauerte etwa 10 Minuten, beim Stand von 2:2, bis die Tormaschine der TG Boppard ins rollen kam und prompt konnte man mit 9:5 in Führung gehen. Doch individuelle Fehler der Bopparder in der Abwehr ermöglichten dem Team aus der Eifel zur Halbzeit wieder mit 11:10 ran zu kommen. In der zweiten Phase des Spiels konnte sich Boppard zeitweise mit einem 15:12 kurzzeitig absetzen. Doch Kaisersesch kämpfte sich wieder zurück ins Spiel und konnte Mitte der zweiten Halbzeit zum 16:16 ausgleichen. Ab diesem Zeitpunkt nahmen die Herren aus Boppard den Kampf an. Dies spiegelte sich in den Zeitstrafen beider Mannschaften wieder. In der Schlussphase des Spiels , beim Stand 20:20, fehlte den Männern aus Boppard das entscheidende Quentchen Glück um das Spiel für sich zu entscheiden. So trennten sich die Mannschaften mit 20:21 für Kaisersesch. Aufgefallen sind die Gäste aus Kaisersesch durch theatralisches Hinfallen auf dem Feld um Zeitstrafen zu provozieren und unsportliche Kommentare von der Zuschauertribüne. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, die sich nicht von den „Sperenzchen“ der Gäste haben anstecken lassen. Dabei hervorzuheben ist wieder mal der Torwart Felix Poersch, der Stabilität in die Abwehr bringt und auch mal ein Spiel entscheiden kann. Die Leistung und die Stimmung im Training ist gut, so dass ich mir um zukünftige Erfolge keine Sorgen mache.“ So der Bopparder Trainer, Stefan Hofmann.
 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard