TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Hohe Wettkampfdichte im Juli bei den Mountainbikern

Die Sommerferien in Rheinland-Pfalz stehen kurz bevor, was sich auch in der Dichte der angebotenen Mountainbikeveranstaltungen niederschlägt. Eine Vielzahl von Rennen ballt sich förmlich im Juli, sodass sich oftmals mehrere Fahrer der TG Boppard entscheiden müssen, wo sie denn nun starten.
Für die Lizenzfahrer war der Start bei den Rheinland- und Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Olympischen Cross Country natürlich Pflicht, während sich ein anderer Teil der Hobbyfahrer auch beim Wiesbadener MTB Marathon am gleichen Tag blicken ließ und mit guten Resultaten zurückkehrte. Noah Pollmann erreichte dort in der U-15 Klasse auf der Kurzstrecke über 27 km den 2. Platz, sein Bruder Rouven hatte auf gleicher Distanz mit Defektpech zu kämpfen, kam aber dennoch in der U-19 Klasse auf den 3. Rang. Gleiches tat ihm Eva Wagner bei den Damen U-17 nach, ebenfalls Rang 3.
Die Meisterschaften in Hattgenstein wurden zum ersten Mal von den Radpiraten des TV Birkenfeld ausgerichtet und bereits im Vorfeld war absehbar, dass der Anspruch an die Teilnehmer immens hoch gesteckt sein würde. So hatte der Verein den Kurs, welcher als Permanentstrecke mittlerweile jederzeit befahrbar ist, in mühevoller Eigeninitiative durch den sogenannten Zauberwald angelegt und mit allerlei fahrtechnischen Variationen versehen. Knapp 90% Trailanteil mit vielen schnellen Wechseln und Kurven, dazu leicht verblockte Anstiege und ständige Wurzelquerungen forderten auf der Hauptstrecke alles Können von den Fahrern und ließen keine Zeit zur Erholung.
In den Jugendklassen wurde am Vormittag zudem ein Trialwettkampf ausgefahren, aufgrund dessen Ergebnis die Kinder schließlich in Startgruppen für das XCO-Rennen am Nachmittag eingeteilt wurden. Auch hier lag der Anspruch recht hoch, zumal es für viele Teilnehmer die erste Teilnahme an einem Trialwettbewerb war. Eric und Jan Pätzold sammelten hierbei reichlich Erfahrung und konnten den Trial für sich zufriedenstellend bewältigen. Im mittleren Starterfeld ging es für sie später auf die XC-Strecke, welche sie in 3 Runden und ca. 25 Minuten bewältigten. Das bedeutete die Ränge 13 und 15. Platz 12 in der Klasse U-11 ging zuvor an Fabian Göbel.
Lagen die Teilnehmerzahlen in den Kinderklassen noch recht hoch, sanken sie mit den Jugendklassen doch erschreckend bis man in den Erwachsenen- und Seniorenklassen manche Rennen zusammenlegen musste. Im Ergebnis fuhren auf der Hauptstrecke Tim Dommershausen und Sebastian Spitzlay in der U-17 und U-19 Lizenzklasse auf die Ränge 5 und 8, Frank Pätzold bei den Senioren1 auf Rang 6 und Christian Volk bei den Senioren1/Lizenz auf den 3. Platz. Somit ging auch in der Landes- und Rheinland-Meisterschaft dieser Podestplatz an ihn.
Der Titel des Landes- und Rheinland-Meisters XCO ging aber zumindest in der U-15/Lizenzklasse an die TG. Elias Wagner legte mit Rundenzeiten unter 9 Minuten ein deutliches Tempo vor, welchem nur wenige folgen konnten. 4 Runden schlugen letztlich mit dem 2. Gesamtrang zu Buche, was zugleich den Sieg in der Landesmeisterschaft bedeutete.
So endete ein aufregender und schöner Wettkampftag für die Radpiraten mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Der Ablauf sowie die Strecke waren hervorragend organisiert gewesen, wie die Resonanz der Teilnehmer zeigte. Doch deren Anzahl hätte deutlich höher sein können. Es lag die Vermutung nahe, dass der parallel stattfindende Wiesbaden-Marathon so manchem Freizeitsportler attraktiver erschien.

E. Ptzold im Trialsegment_Foto B. Wagner.jpg Elias Wagner_Rheinland Pfalz Meister_Foto B. Wagner.jpg T. Dommershausen U-17_Foto B. Wagner.jpg v.l.n.r. C. Volk F. Ptzold E. Ptzold J. Ptzold_Foto D. Knopp.JPG

Fotos: Wagner/Knopp

 

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard