TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Der Anfang ist gemacht.

Eine gefühlte Ewigkeit war es, bis endlich wieder der kleine weiße Ball in Bewegung gebracht werden konnte um Meisterschaftspunkte zu erringen. Diese zwei einfachen Punkte – für die es nichts zu kaufen gibt – und die dennoch jedes Mal große Freude auslösen, wenn sie sich positiv in der Tabelle wiederfinden.
Sogar Schweißtropfen können sie bei den Mitgliedern der Tischtennisabteilung provozieren,- ohne dass vorher auch nur ein Ballwechsel stattgefunden hat! Befindet sich die Abteilung doch in einer außergewöhnlichen Situation. Fünf, (5) Mitglieder, also fast eine komplette Mannschaft, haben sich in den vergangenen Wochen aus unterschiedlichen Gründen zurückgezogen. Das schmerzte. Und weckte gleichzeitig bei den Anderen die Bereitschaft, „Jetzt erst recht! Wir kämpfen und machen das Beste daraus...“
Die 5. Mannschaft wurde aufgelöst, ihre Mitglieder werden in den verbleibenden vier Teams benötigt. Umstellungen waren nötig, denn jetzt sollte jeder in der für den Klassenerhalt notwendigen bestmöglichen Position aufgestellt sein. Das Training erhielt neue Rahmenbedingungen und das Engagement der Aktiven ließ wieder Hoffnungen zu. Jetzt fehlten nur noch entsprechende Ergebnisse.
Die 1. Mannschaft, unser „Flaggschiff“, war als erstes gefordert, in die Saison 2017/ 2018 einzusteigen.Ganz in der Nähe, bei der TTG Biebernheim/Niederburg, warf sie ihren Anker: „Leute, gebt alles. Wir kämpfen um den Klassenerhalt und vielleicht können wir heute schon dafür etwas tun.“ Der neue Kapitän und Mannschaftsführer Jens Bröder legte damit die Grundeinstellung fest.
Es begannen die Eingangsdoppel - und die liefen schon aus dem Ruder, denn die Gastgeber gewannen sofort die beiden ersten Begegnungen, wobei Dr. Basten/Jörg Spitzley sowie Maximilian Ziegler/Jens Bröder die Leidtragenden waren. Allein Mike Steinert/Timo Huhn gelang ein Sieg zum 1:2. Doch dann geschah wunderliches: Das obere Paarkreuz mit „Max“ Ziegler und „Wolly“ Basten bekam es mit Stefan Vrabanatz und Volker Straßburger zu tun – und beide gewannen ihre Einzel. Jörg Spitzley schloss diese positive Serie mit seinem Sieg über Sven Fischer ab. 4:2 – tat das gut. Mike Steinert ließ die Niederburger wieder etwas näher kommen nach seinem Spiel zum 4:3, doch Timo Huhn, Jens Bröder und erneut Wolfgang Basten brachten mit ihren Erfolgen das Flaggschiff „klar in den Wind.“ 7:3 lautete nun der Zwischenstand, - leichte Entspannungsmerkmale wurden bei einigen Aktiven der TG erkennbar...Zu früh, viel zu früh!! Die Hausherren mit Volker Straßburger, Sven Fischer und Philipp Vrabanatz wehrten sich so erfolgreich, dass der Vorsprung auf 7:6 zusammengeschrumpft wurde. „Hey Leute, wir sind so nah dran. Lasst uns die beiden letzten Punkte endlich nach Hause holen...“ Jens Bröder ließ seinen Worten Taten folgen und bezwang Simon Schmaus in vier Sätzen. 8:6. Timo Huhn hatte es in der Hand, gegen Michael Keßler den Siegespunkt zu erlangen. Mit 2:11 ging der 1. Satz allerdings deutlich an seinen Kontrahenten aus Niederburg, aber mit einer taktischen Variante und seinem spielerischem Können kombiniert gelang es Timo, die folgen drei Sätze mit 11:7, 11:9 und 11:5 für sich zu entscheiden und damit seiner Mannschaft zwei wichtige Punkte zu sichern.
Premiere auch in der Bopparder Großsporthalle: Großkampftag mit der 2. und der 4. Mannschaft, die ebenfalls mit „Fracksausen“ an die Platten traten. Unsere „Zweite“ hatte den TuS Sohren II zu Gast,- und mit den Hunsrückern gab es immer schon die heftigsten Auseinandersetzungen. Alle waren gespannt darauf, wie es diesmal enden würde…
Nach den Doppeln führte die TG mit 2:1, denn sowohl Markus Spitzley/Jürgen Johann als auch Patrick Debus/Heiko Götz konnten ihre Begegnungen gewinnen. Alexander Löser/Timo Hun unterlagen ganz knapp im Entscheidungssatz. Dem 2:1 folgte nach der Niederlage von Markus Spitzley der Ausgleich zum 2:2, den „Alex“ Löser in eine 3:2 – Führung umwandelte. Jürgen Johann unterlag zum 3:3, aber Timo Huhn und Heiko Götz brachten ihre Mannschaft wieder mit 5:3 nach vorn.
Lange hielt die Freude darüber nicht an, Wolfgang Löser gab sein Spiel ab, und selbst der Erfolg von Markus Spitzley brachte keine Ruhe in die Truppe, da Alexander Löser und Jürgen Johann unterlagen und damit die Gäste den 6:6 – Zwischenstand erreichten. Das hatte mehrere Ereignisse zur Folge: 1. Der Adrenalinspiegel stieg,(bei allen), 2. die Pulsfrequenz stieg,(bei allen), und 3. die Temperatur der Luft stieg fast in den roten Bereich,( nur in der Halle.) Timo Huhn, gemeinsam mit Heiko Götz, spielten einen 8:6 – Vorsprung heraus, den die kampfstarken Gäste aus dem Hunsrück in einer dramatischen Schlussphase zu einem letztlich gerechten 8:8 – Unentschieden umwandeln konnten. „Puh.“
Die 4. Mannschaft bekam nebenan die Gelegenheit, ihren Einstieg in die neue Saison so gut wie möglich hinzubiegen. Und, um es gleich auf den Punkt zu bringen,- das ging gehörig „in die Hose.“ Als Gast war nämlich die 3. Mannschaft des SSV Buchholz angekündigt,- und die ist stark. Den Beweis dazu lieferten die Männer aus dem höheren Ortsbezirk umgehend, denn nach den Eröffnungsdoppeln sowie den Spielen im oberen Paarkreuz lagen sie deutlich mit 5:0 vorn. Georg von Holderberg lieferten den ersten Beweis den Bopparder Widerstandes und verkürzte zum 1:5, einen weiteren Beleg dazu gelang Kevin Stay zum 2:6, doch anschließend mussten Peter Bernardy, Reinhold Lorenz, Michael Schwertel und Rico Link die spielerische Überlegenheit der Gäste anerkennen. So endete die Begegnung mit einer klaren 2:9 – Niederlage der 4. Mannschaft.

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard