TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

 Es gibt immer wieder Überraschungen.

Man kann ja sagen, was man will: Über den Sport im Allgemeinen und dem Tischtennissport im Besonderen, aber langweilig, langweilig ist er nicht. Da gibt es immer wieder Momente,bei denen Gefühle geweckt werden, die noch lange anhalten.
Vielleicht hatte die 3. Mannschaft auch solche Situationen vorgesehen, denn bei „Lokalderbys“ wie im Kampf gegen die Zweitvertretung des SV Oppenhausen gehören Emotionen garantiert dazu.
Es begann erst einmal ganz gelassen. Michael Huhn/Peter Dillmann gewannen ihr Eingangsdoppel, Florian Wehr/Lennard Fey taten es ihnen nach. 2:1 stand es dann, als Jendel Tejero/Tom Waldforst unterlegen waren. Diese Führung hatte nicht lange Bestand, denn die Gäste aus dem Niederkirchspiel gaben „Vollgas“ und gewannen alle Begegnungen im oberen wie auch im mittleren Paarkreuz. Jendel Tejero, Michael Huhn, Peter Dillmann und Florian Wehr waren die Leidtragenden dieser Beschleunigungsphase. 2:5 der neue Zwischenstand,- da brauchte es neuen Mut. Lennard Fey und Tom Waldforst besaßen ihn und brachten nach ihren Erfolgen die Mannschaft wieder auf 4:5 heran. Das gab Hoffnung, aber auch die besaß eine nur kurze Verweildauer: Wieder gingen im Duell der Spitzenspieler beide Einzel an den SV Oppenhausen II und der Rückstand war auf 4:7 angewachsen. „Oh Samuel, alter Freund und Schutzpatron, tu bitte irgendwas...“ Peter Dillmann führte sich mit angesprochen und gewann glatt das folgende Einzel gegen Norbert Gros zum 5:7. Könnte Florian Wehr auch noch…? Konnte er nicht, Jürgen Poersch war zu stark,- 5:8. Das Ende schien nah…! Aber die Nachwuchskräfte der TG sind mittlerweile zu einer echten Verstärkung herangewachsen. Den Beweis dafür lieferten Lennard Fey und Tom Waldforst umgehend: 7:8 stand es nach dem Gewinn der beiden letzten Einzelspiele, bevor es zum Höhepunkt des Abends kam: Dem Schlussdoppel! Der Haken dabei: Die bisherigen vier Spiele am Abend, die über fünf Sätze gegangen waren, hatten alle die Gäste gewonnen. „Hoffentlich endet das Doppel vorher,- und hoffentlich gewinnen Mingi und Pit.“ Die Zuschauer beobachteten gespannt den Verlauf des „Knüllers.“ Und – wie erhofft, sicherten sich die beiden Bopparder mit 14:12 und 11:3 die ersten beide Sätze. „Prima, Männer, jetzt macht den Sack zu!“- die Spielerbank feuerte begeistert an. Aber mit Norbert Gros und Michael Pörsch standen zwei ganz erfahrene Kämpfer auf der Seite des SV Oppenhausen, die unbedingt den Sieg für ihre Mannschaft sichern wollten. Und prompt gewannen die beiden SVler die nächsten beide Sätze mit 14:12 und 11:9. Doch wieder ein fünfter Satz, würde auch er eine Beute für die Gäste werden…? Als diese mit 7:4 in Führung lagen, waren es nur noch wenige, die mit der Hoffnung auf ein versöhnliches Ende auf der Bank mitfieberten. Aber den beiden Boppardern gelang das schier Unmögliche: Mit 11:9 gewannen Michael Huhn und Peter Dillmann den entscheidenden Satz und erreichten damit das laut gefeierte 8:8 – Unentschieden. „Puh!“
Aus dramaturgischen Gründen durfte die 2. Mannschaft der TG heute einmal aus der zweiten Reihe antreten. (Der geneigte Leser wird sicher dafür Verständnis haben.) Hatte sie doch mit dem TuS Rheinböllen II einen Gast zu erwarten, der auf Grund seiner spielerischen Substanz als haushoher Favorit anzusehen war. Das könnte kurz und schmerzhaft werden. „Also, wir spielen das hier zu Ende und machen uns noch einen schönen Abend...“- die Hoffnungen der Bopparder schienen auf ein Mindestmaß geschrumpft. Doch dann ein erster Weckruf. Markus Spitzley/Peter Bernardy konnten gegen Anja Becker/Stefan Kemmer erfolgreich dagegenhalten und so den ersten Punkt für die Einheimischen erobern. Bei Patrick Debus/Heiko Götz sowie Wolfgang mit Alexander Löser lief es nicht so gut. 1:2.
Markus Spitzley gelang es, Stefan Kemmer niederringen und zum 2:2 ausgleichen – dann erst eilte der Favorit aud dem Hunsrück davon: Drei Einzelsiege hintereinander sicherten ihm einen 5:2 – Vorsprung. Dazwischen lagen allerdings noch heiße Duelle von Markus Spitzley mit Jonathan Johann, (5 Sätze), Peter Bernardy schlug sich mit Bernd Emmel,(5 Sätze), Heiko Götz widerstand Samuel Johann lange,(5 Sätze), allein Wolfgang Löser konnte mit seinem Erfolg über Joachim Oberst den Rückstand etwas verringern. Die Niederlage von 3:9 war damit nicht aufzuhalten, doch der Abend hatte sich noch ganz schön in die Länge gezogen.
Jugend:
„Nagelprobe“ nennt der Volksmund eine Situation, bei der eine bestimmte Entscheidung getroffen muss: Stehe ich wieder auf – oder bleibe ich liegen und bedauere mich! Die 2. Jugend hatte im letzten Auswärtsspiel eine 0:6 - Abfuhr erhalten. Das hatte Wunden hinterlassen und entsprechend gedämpft war auch die Stimmung auf der Rückfahrt gewesen. Aber, so heißt es auch, „neues Spiel, neues Glück.“ - (Der Volksmund ist manchmal einfach genial.) Der TTC Hungenroth war zu Gast,- wie würden sich unsere Nachwuchsspieler heute dagegen stemmen…?
„Vorzüglich“ - so das Fazit nach dem Ende der Begegnung. Anfangs lief es noch etwas holperig: Marc Oppermann/Marlon Surmann gewannen ihr Eröffnungsdoppel, während nebenan Jannik Meyer/Jakob Winter unterlagen. Auch die beiden folgenden Einzel brachten noch keine Entscheidung. beide Parteien trennten sich unentschieden. So lautete der Zwischenstand 2:2. Doch dann ergriffen Marlon Surmann, Jakob Winter, Marc Oppermann und schließlich Jannik Meyer beherzt die Initiative und gewonnen ungefährdet diese Begegnung mit 6:2. Nagelprobe bestanden!

Extrablatt:
Am 4./5. November fanden in Rheinböllen die diesjährigen Tischtennis - Regionsmeisterschaften statt. Auch eine Delegation aus Boppard nahm daran teil – mit erstaunlichen Ergebnissen: In der Herren „B“- Klasse konnte Maximilian Ziegler nach starken Auftritten in der Vor- und Hauptrunde den 3. Platz belegen und sich für die Verbandsrangliste im Januar 2018 in Mühlheim-Kärlich qualifizieren.
Einen weiteren Beweis ihrer gereiften Spielweise lieferten die Nachwuchsspieler Tom Waldforst und Lennard Fey ab. Ihnen gelang es im Doppel – Wettbewerb der „Jungen“ - Klasse, ihre grandiose Formsteigerung bis in das Finale zu halten und dort den 1. Platz zu gewinnen.
Regionsmeister 2017 im Jungen – Doppel: Lennard Fey und Tom Waldforst!
Ganz Erstaunliches spielte sich in der Herren „D“- Klasse ab. Hier hatten sich ebenfalls mehrere Bopparder angemeldet, dazu Peter Bernardy mit Sohn Florian. Das Erstaunlichste daran: Beide traten gemeinsam in der Doppel-Konkurrenz an und gewannen nach langen und spannenden Auseinandersetzungen das Endspiel und wurden somit Regionsmeister im Doppel der Herren - „D“- Klasse.
Damit war das Füllhorn an Überraschungen noch nicht erschöpft. Florian Bernardy war an diesem Tag einfach bärenstark und kämpfte sich in der Einzel-Konkurrenz der D – Klasse bis in das Finale vor. Hier erst wurde sein „Sturmlauf“ gebremst, er unterlag knapp im letzten Satz, doch mit dem 2. Platz in dieser Klasse hat er ebenfalls die Qualifikation für die Verbandsrangliste erreicht.
Herzliche Glückwünsche an alle Beteiligten!

 

 Ein im wahrsten Sinne des Wortes gelungener "Doppelerfolg." Sowohl Lennard Fey zusammen mit Tom Waldforst in der "Jungen"-Klasse wie auch die Vater - Sohn Paarung Peter und Florian Bernardy in der Herren"D"- Klasse wurden "Regionsmeister." des Jahres 2017.

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard