TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Da war überall Feuer drin.

Das war ja ein Wochenende wie bestellt bei den zur Zeit kühlen Witterungsverhältnissen. In jeder Begegnung wurde es den engagierten Zuschauern mal eiskalt, vor allem aber wieder kochend heiß. Beispiel gefällig:
Die 2. Mannschaft durfte als Gastgeber die SG Kisselbach I empfangen. Die Gäste sind zwar in der Kreisliga – Tabelle tiefer angesiedelt, doch bei deren spielerischen Potential war jedes Ergebnis möglich.
Das zeigte sich schon in den Eröffnungsdoppeln. Hier gewannen allein Markus Spitzley/Jürgen Johann ihre Begegnung, Wolfgang und Alexander Löser sowie Patrick Debus/Heiko Götz dagegen gingen leer aus. Markus Spitzley aus dem oberen Paarkreuz erreichte durch seinen Sieg den kurzzeitigen Gleichstand von 2:2, doch Alexander Löser musste dem Brett „1“ der Hunsrücker die nächste Führung überlassen. 2:3 also. Anschließend wechselte der Spielstand hin und her. Jürgen Johann gewann zum 3:3, Patrick Debus unterlag. 3:4. Heiko Götz gelang das 4:4 und Wolfgang Löser konnte seine Mannschaft sogar mit 5:4 in Front bringen. Wolfgang Müller, der Spitzenspieler der SG Kisselbach, war an diesem Abend in Höchstform und ließ auch Markus Spitzley keine Chance. 5:5 hieß es nun. „Alex“ Löser siegte dagegen im oberen Paarkreuz für die TG und ließ beim Zwischenstand von 6:5 noch alle Herzen der einheimischen Fans höher schlagen. Doch dann schlugen die Gäste zurück.
Jürgen Johann unterlag nach aufregenden fünf Sätzen zum 6:6 und durch die Niederlage von Patrick Debus führte die SG mit 7:6. Heiko Götz erreichte mit seinem zweiten Einzelerfolg den erneuten Gleichstand von 7:7,- damit sollte die Dramatik ihren absoluten Höhepunkt erreichen: Wolfgang Löser kämpfte sich nach 0:2 – Satzrückstand wieder in die Partie zurück – um dann doch noch im Entscheidungssatz seinem Kontrahenten aus Kisselbach zu unterliegen. 7:8 - Schlussdoppel: Selten wurde in der Kreisliga in der Großsporthalle ein derartig hochklassiger Tischtennissport dargeboten. Markus Spitzley/Jürgen Johann mussten einem 0:2 – Satzrückstand hinterherlaufen, konnten ausgleichen, lieferten sich mit Wolfgang Müller/Rudolf Wald Ballwechsel von höchstem Niveau,- am Ende unterlagen sie mit 8:11 im Entscheidungssatz. Fazit: Die Spielgemeinschaft aus dem Hunsrück gewann diese aufregende Begegnung mit 9:7.
Zum Glück musste unsere 3. Mannschaft auswärts antreten,- in der siedenden Atmosphäre der Großsporthalle wäre dort die Konzentration nur schwer zu finden gewesen. So bekam der VfR Simmern IV die undankbare Aufgabe, unseren jungen „Himmelsstürmern“ Paroli zu bieten. Das gelang nur bedingt, denn mit den ersten Ballwechseln der Eingangsdoppel machten die Männer um Kapitän Jendel Tejero von ihrer Favoritenrolle Gebrauch und lagen sofort mit 3:0 in Front. Michael Huhn unterlag in seinem Einzel, aber mit dem Sieg von Jendel Tejero war der alte Abstand wieder hergestellt. Als Florian Wehr und Peter Dillmann auch ihre Spiele abgaben, gab es kurz ein leichtes Stirnrunzeln auf der Bopparder Bank, doch nach erfolgreichen Auftritten von Tom Waldforst und Nicolai Born zum 6:3 war davon nichts mehr zu sehen. Selbst als Kapitän Jendel Tejero dem starken Spitzenspieler der Simmerner Tribut zollen musste, blieb alles ruhig auf der Bank,- aus gutem Grund: Michael Huhn, Peter Dillmann und Florian Wehr sorgten mit ihren Einzelsiegen für das Endresultat von 9:4 für Boppard III.
Gut, die Begegnung fand in Simmern statt, unter ziemlich normalen Verhältnissen. Doch in Holzfeld, also ganz in unserer Nähe, hätte man ein Heizkraftwerk vermuten können statt einem normalen Gemeindehaus. So sehr dampfte es aus allen Öffnungen. Ursache dazu: Eindeutig und ohne den geringsten Zweifel: Boppard IV! Und zwar ergab sich der Energieüberschuss aus folgender Tatsache: Der Spieltermin rief die Paarung SV Viktoria Holzfeld – TG Boppard IV ordnungsgemäß auf, die Bürgerhalle war ordentlich mit Zuschauern angereichert, beide Mannschaften waren vollzählig angetreten – und die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr! Sofort rissen sie die drei Punkte nach sämtlich gewonnenen Eröffnungsdoppeln an sich und lagen dann auch noch 4:0 vorn, als Reinhold Lorenz das erste Einzel abgeben musste. „Au weia, Leute, das kann böse in die Hose gehen...“ Kapitän Florian Bernardy hatte den Ernst der Lage erkannt. Sein Vater auch und erkämpfte den ersten Pluspunkt für die TG. Das irritierte die Hausherren kaum, bauten sie doch ihren Vorsprung auf 6:2 aus, da sich sowohl Nicolai Born als auch Rico Link strecken mussten. Georg von Holderberg gewann glatt und sorgte für den zweiten Siegespunkt. Auch Florian Bernardy trug sich mit 3:6 in die Siegerliste ein. Aber beim Spielstand von 3:7 schienen sich alle Hoffnungen der „Kernstädter“ zu verflüchtigen…
Es kam anders: Peter Bernardy, Georg von Holderberg, Nicolai Born und auch Florian Bernardy gewannen alle ihre nächsten Einzel und so stand es plötzlich 7:7. Auf einmal war bei noch zwei ausstehenden Begegnungen alles möglich. Gut, Rico Link musste nach seinem großen Trainingsrückstand den Gastgebern die erneute Führung zum 7:8 überlassen, aber im Schlussdoppel konnten Reinhold Lorenz/Peter Bernardy den nicht mehr erwarteten und begeistert gefeierten letzten Punkt zum 8:8 – Unentschieden gewinnen.
Einen Großkampftag erwartete unsere 1. Jugend am vergangenen Sonntag. Vier Mannschaften aus der 2. Rheinlandliga hatten ihren Treffpunkt in der Großsporthalle und stellten für die jungen Männer um Betreuer Markus Huhn einen kräftezehrenden Saisonabschluss dar. Es sollte ein langer und anstrengender Tag werden. Alle Gegner waren hoch einzuschätzen und die Bopparder Fans warteten gespannt, wie denn unsere so hoffnungsvollen Nachwuchsspieler in den Tag starten würden.
Der TuS Sohren warf als erster seinen Hut in den Ring - und wurde mit 8:2 deutlich distanziert. Ein Doppel und noch ein Einzel wurde abgegeben, ansonsten dominierten Timo Huhn, Florian Wehr, Lennard Fey mit Tom Waldforst das Geschehen.
Kurz danach stellte sich der Idaer Turnverein in den Weg – und erwies sich als eine harte Nuss, die unseren Jungs alles abverlangte, obwohl die Gäste von der Nahe mit einem Spieler weniger angetreten waren. So musste beinahe das gesamte Programm durchgespielt werden, ehe Florian Wehr mit seinem letzten Einzel kampflos den entscheidenden Punkt zum 8:5 – Gesamtsieg erreichen konnte.
„Puh, das hat Kraft gekostet“, Coach und Vater Markus Huhn bangte um seine Vier,- und ein Spiel stand ja noch aus. Die letzte Begegnung führte die TG Boppard mit dem TuS Mandel zusammen,- und mit den Gästen aus der Eifel hatten unsere schon manchen harten Strauss ausgefochten. Aber die spielerische Weiterentwicklung unserer jungen Aktiven wurde an diesem Tag eindeutig belegt:
Mit 8:2 wurde auch das letzte Treffen von Timo Huhn, Florian Wehr, Lennard Fey und Tom Waldforst klar gewonnen und so gelang den Vier der Sprung bis an die Tabellenspitze der starken 2. Rheinlandliga. Bravo! Mit diesem Tabellenplatz hat die 1. Jugend den Aufstieg in die 1. Rheinlandliga geschafft und wird im neuen Jahr wieder in der höchsten Jugend - Spielklasse präsent sein. Dazu ganz herzliche Glückwünsche!

 

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard