TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Weihnachten ist nicht mehr weit…

Ohne Aufregung läuft wenig in der TT – Abteilung. Obwohl die Vorrunde schon fast abgeschlossen war, durften – oder mussten noch zwei Mannschaften ihre Terminpflichten nachkommen. Und dass unter teilweise außergewöhnlichen Umständen:
Die 4. Herrenmannschaft hatte ihr Auswärtsspiel gegen den TuS Dichtelbach III schon einmal verlegt und sollte ausgerechnet an dem Freitagabend im Hunsrück antreten, als es dort mit dichtem Schneetreiben und Glatteis schon auf der Autobahn nicht mehr vorwärts ging. Also wurde die Fahrt abgebrochen, die sechs Bopparder kamen alle heil wieder im Tal an – und hofften auf einen neuen Termin. Den stellten die Gastgeber umgehend in Aussicht – und so trafen am vergangenen Donnerstag der Tabellenfünfte der 2. Kreisklasse( TuS) und das „Aschenputtel“ der Abteilung, da Vorletzter und stark abstiegsgefährdet, aufeinander. Für dieses sportlich – faire Verhalten der Mannschaft aus Dichtelbach von hier aus noch einmal ein herzliches „Dankeschön.“ Als Resultat dieser Ereignisse entwickelte sich in der „Bürgerhalle“ in Dichtelbach eine Begegnung mit so vielen sportlichen Höhepunkten, dass an sie noch lange zurückgedacht werden wird.
Die Eingangsdoppel ließen die Männer um Kapitän Florian Bernardy gleich in's Hintertreffen geraten, da allein Reinhold Lorenz/Peter Bernardy den Gastgebern widerstehen konnten. Nicolai Born/Michael Schwertel und auch Florian Bernardy/Marc Oppermann mussten sich geschlagen geben und den Rückstand von 1:2 akzeptieren. Peter Bernardy konnte mit seinem gewonnenen Einzel ausgleichen, doch nach dem zweiten Spiel im oberen Paarkreuz lag der TuS wieder mit 3:2 vorn. Dann geschah außerordentliches: Sowohl Michael Schwertel als auch Nicolai Born behaupteten sich klar bei ihren Duellen „in der Mitte“ und brachten die Mannschaft wieder in Front.
4:3 hieß es nun. Marc Oppermann, aus unserer 2. Jugend als Helfer eingesprungen, war der Routine seines Kontrahenten der TuS nicht gewachsen, aber Florian Bernardy hielt mit seinem Erfolg den Abstand fest. Mit 5:4 führte die TG immer noch und spielte mit dem Favoriten „auf Augenhöhe.“ Dann ein schmerzhafter Bruch: Beide Einzel im „oberen Paarkreuz“, also das Aufeinandertreffen der Spitzenbretter, wurden von den Gastgebern gewonnen, die damit 6:5 in Führung lagen. Dem Schmerz nach den soeben erlebten Niederlagen folgte ein wohltuend-therapeutisches Gefühl der sofortigen Genesung, denn drei Spiele hintereinander wurden von Nicolai Born, Michael Schwertel und Florian Bernardy gewonnen. Boppard lag mit 8:6 vorn, das Unentschieden war sicher! Würde es mehr werden…? Marc Oppermann kämpfte wie ein Löwe in dem letzten Einzel der Begegnung, doch er konnte den Anschlusspunkt zum 8:7 nicht verhindern – das Schlussdoppel musste entscheiden. Zur Freude aller Mannschaftskollegen setzten sich hier Reinhold Lorenz/Peter Bernardy klar mit 3:0 – Sätzen gegen Wolfgang Krell/Lars Krämer durch und erzielten den kaum erhofften Siegespunkt zum 9:7. Jetzt sieht die Tabellensituation schon deutlich angenehmer aus.
Jugend:
Unsere 2. Jugend musste in den „sauren Apfel beißen“ und sich im letzten Spiel der Vorrunde noch auf den weiten Weg zum TuS Sohren III begeben. Der in der Tabelle vor ihnen stand und mit „höchster Vorsicht“ zu behandeln war. So zumindest sagte es der Plan, den Betreuer Jens Bröder mit den „jungen Wilden“ Marc Oppermann, Marlon Surmann,Jakob Winter und Finn Redmann ausgehandelt hatte. Doch Absprache hin und Vorsichtsmaßnahmen her – die Vier legten los wie die Feuerwehr und gingen sofort mit 2:0 in Führung. Wobei sich Jakob und Finn nervenstark im Entscheidungssatz durchsetzen konnten. Marlon Surmann ließ die Gastgeber aufschließen, doch Marc Oppermann stellte mit seinem Sieg den Zwei-Punkte-Vorsprung wieder her. Jakob Winter erhöhte auf 4:1, aber die Jungen des TuS Sohren kämpften weiter und holten zum 4:2 auf. Danach machten Marc Oppermann und Marlon Surmann deutlich, wieviel sie in der vergangenen Saison an Spielreife und Qualität dazugewonnen haben. Sie dominierten die beiden folgenden Einzel und verhalfen damit ihrer Mannschaft zu einem nicht erwarteten 6:2 – Gesamtsieg. Als Tabellenvierter ihrer Klasse können sie jetzt entspannt auf die Weihnachtstage warten.

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard