TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Ein Wochenende für Feinschmecker.

Die Winterpause zog sich lange hin und die Vorfreude auf die Rückrunde ließ so manchem Tischtennisfreund das Wasser im Munde zusammenlaufen. Dann kam das Wochenende – und es konnte endlich losgehen. Drei Mannschaften der Abteilung durften ihre Schläger auspacken und sich an die Platten begeben.
Die 1. Mannschaft, das „Flaggschiff“ der Abteilung, musste dazu allerdings zuerst einmal bis nach Kirchberg fahren, denn dort wartete die auf Revanche lauernde SG Kirchberg/Rhaunen, hatte sie doch im Hinspiel „Federn gelassen.“ An der „Vorspeise Eingangsdoppel“ durften sich die Männer um Kapitän Jens Bröder ein „Nachschlag“ gönnen, da sowohl Wolfgang Basten/Timo Huhn als auch Jens Bröder/Maximilian Ziegler ihre Begegnungen gewannen. Jörg Spitzley/Oliver Querbach kehrten mit „knurrendem Magen“ zurück.
Beim „Hauptmenue“, den nun folgenden Einzelwettbewerben, verließen die Gastgeber gleich mit vollen Tellern die Tische, gelang es ihnen doch im oberen Paarkreuz beide Treffen zu ihren Gunsten zu entscheiden. Dr. Basten und „Olli“ Querbach trafen hungrig wieder bei der Mannschaft ein. 2:3 stand es nun. Doch der Appetit war geweckt bei den Männern vom Rhein – und machte sprachlos:(Zwischenbemerkung: deutet auf eine gelungene Erziehung hin, denn mit vollem Mund spricht man nicht!)
Timo Huhn, „Maxi“ Ziegler, Jörg Spitzley und Jens Bröder kamen mit „dicken Backen“ zurück, denn sie hatten sämtlich ihre Einzel gewonnen und den neuen Spielstand auf 6:3 verändert. Schade, dass „Wolly“ Basten im Aufeinandertreffen der Spitzenbretter Sonja Lauf unterlag, aber nebenan hielt „Olli“ Querbach mit seinem Sieg über Jürgen Klumb den Vorsprung beim 7:4. Irgendwas an der nun aufgetischten Speisevariante war, zumindest für die Bopparder, ungenießbar, da die folgenden drei Einzel alle von den Gastgebern gewonnen wurden. So stand es plötzlich 7:7, Gleichstand, - und wieder war die Begegnung völlig offen. Jörg Spitzley, spiel- und nervenstark an diesem Abend, sicherte mit seinem Sieg schon einmal das Unentschieden,- und so kam es dann auch: In einem hochdramatischen Schlussdoppel sollten die Gastgeber das bessere Ende für sich behalten und so trennten sich beide Mannschaften mit einem letztlich gerechten und auch schmackhaften 8:8.
Unsere 2. Mannschaft wusste noch nichts von diesem aufregenden „Restaurantbesuch“ in Kirchberg, hatte sie doch mit dem Gast SV Beltheim II zu hause alle Hände voll zu tun, um sich einigermaßen „bedienen“ zu können. Das „Doppel – Eingangsmenue“ schmeckt noch ganz ansprechend, da sowohl Tom Waldforst/Lennard Fey wie auch Mike Steinert/Jürgen Johann gut gelaunt ihr Besteck wieder einpackten. Die 2:0 – Führung machte es möglich. Markus Spitzley/ Alexander Löser hatten mit ihrem Spiel die Gäste auf den Geschmack gebracht, denn auch die beiden Einzel im oberen Paarkreuz wurden von ihnen geschluckt. Das war zuviel: Mike Steinert, Jürgen Johann und Tom Waldforst wollten sich nicht kampflos die „Wurst vom Teller“ holen lassen – und ihr Widerstand führte zum neuen Zwischenstand von 5:3. Das Wohlbehagen wollte sich gerade ausbreiten – bumm – markierten die Beltheimer die nächsten beide Siege für sich. 5:5. „Alex“ Löser und Mike Steinert sorgten mit ihren Erfolgen dafür, dass sich 1. - Magenbeschwerden zurückhielten und 2. - der Spielstand von 7:5 wieder die Bopparder vorne sah. Die Gäste blieben hartnäckig und markierten den nächsten Pluspunkt, doch zum Nachtisch wurde durch Tom Waldforst und Heiko Götz erfolgreich eingeladen. So lautete der Endstand: Die TG Boppard II gewinnt mit 9:6. „Wohlsein.“
Sicherlich führt auch die 4. Mannschaft einige Feinschmecker in ihren Reihen, doch was in der „Römerhalle“ des gastgebenden SV Beltheim IV serviert wurde, war „angebrannte Hausmannskost.“ Sechs Spiele gingen über die volle Distanz – und alle diese Duelle gewannen die Hausherren. Es war solch ein Abend, an dem wenig zusammenlief. Peter Bernardy/Reinhold Lorenz gewannen ihr Eröffnungsdoppel, danach gestalteten Michael Schwertel, Reinhold Lorenz und Peter Bernardy mit ihren Einzelerfolgen den Spielverlauf etwas milder,- von „schmackhafter“ war wenig zu erkennen, denn die Begegnung ging mit 9:4 an den SV Beltheim IV.
Das „Sahnehäubchen!“
Einen Leckerbissen der besonderen Art erlebten viele interessierte Mitglieder der Tischtennisabteilung am vergangenen Sonntag. Durch glückliche Umstände begleitet, ein „Geburtstagskind“ befand sich unter den Teilnehmern,durfte die bunte Schar zum Bundesligaspiel Borussia Düsseldorf gegen TTF Ochsenhausen aufbrechen. Begleitet durch den Ex-Oppenhausener „Jo“ Pörsch wurde unsere Abteilung durch die verschiedenen Hallen des Leistungszentrums geführt, konnten den Profis beim Einspielen zusehen, und durften später auf reservierten Plätzen der aufregenden Bundesligabegegnung mit Begeisterung folgen. Es war faszinierend, mit welcher Präzision und Schnelligkeit die Weltklasseathleten beider Mannschaften diesen Sport demonstrierten. Und wir hatten das Glück, das volle Spielprogramm erleben zu dürfen. Düsseldorf gewann ganz knapp mit 3:2 – und klar, dass die „Glücksbringer“ aus Boppard entsprechend gefeiert wurden. Zum gelungenen Abschluss dieses beeindruckenden Abends gruppierten sich Johannes Pörsch mit seiner Meistermannschaft zusammen mit allen Boppardern, zu einem Gruppenfoto mitten in der Arena. Es war ein wunderschöner Tag mit einem würdigen Abschluss.

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard