TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Ein Drama in drei Akten!

Dass Tischtennisspieler vielseitig begabt sind ist hinlänglich bekannt. Doch dass sie auch ihre bühnenreifen Talente ist dieser überzeugenden Form in der Großsporthalle vorstellen würden – damit konnte keiner rechnen. Am allerwenigsten die Akteure selbst. Was war geschehen:
Die 1. Mannschaft, seit Saisonbeginn an um den Klassenerhalt bemüht, erwartete die TTG Biebernheim/Niederburg an den heimischen Platten. Die Ausgangsposition war klar: Boppard lag in der Tabelle der 2. Bezirksliga an Position „7“, vier Punkte vor dem Gast, der Platz „8“ besetzt hatte. Gewinnt Boppard, dann darf man dem Rest der Rückrunde gelassen entgegensehen. Erzielen die Gäste die beiden Punkte, dann wird jedes weitere Spiel unserer „Sechs“ auch ein Spiel mit dem Feuer – dann kann jede neue Begegnung den Klassenerhalt gefährden…
Soweit die Rahmenbedingungen, unter denen sich die beiden Mannschaften in Boppard gegenüberstanden. Die Eröffnungsdoppel endeten mit einem 2:1 – Vorsprung für die TG, da sowohl Oliver Querbach/Jörg Spitzley wie auch Maximilian Ziegler/Jens Bröder ihre Auseinandersetzungen siegreich beendeten. Die Paarung Dr. Basten/Timo Huhn lag im Entscheidungssatz noch mit 5:2 vorn, und mussten dann doch noch den Gästespielern den Sieg überlassen. Bei 2:1 trafen die Spitzenspieler erstmals aufeinander – und das Drama begann! Beide Einzel im oberen Paarkreuz gingen an die Akteure aus Niederburg, und als dann auch noch „Maxi“ Ziegler daran anschließend sein Spiel verlor, war alle Lebensfreude auf der heimischen Bank erloschen. Das tat weh! Doch – oh Wunder nebst Schutzpatron Samuel – die nächsten drei Begegnungen von Timo Huhn, Jens Bröder und Jörg Spitzley wurden alle eine Beute der Bopparder zum 5:4. „Jungs, wir sind wieder vorn“ - Kapitän Jens Bröder verbreitete Optimismus. Doch die Gäste glichen aus. Wolfgang Basten musste im Aufeinandertreffen der „Besten“ seine zweite Niederlage hinnehmen – es war nicht sein Abend. Doch nebenan hielt „Olli“ Querbach die Fahne unseres Flaggschiffs in den Wind und gewann zum 6:5. Maximilian Ziegler hätte sich einen angenehmeren Auftritt an diesem Abend gewünscht – es war nicht zu ändern. Auch er gab sein Einzel ab und brachte damit die Gäste wieder auf Augenhöhe: 6:6. Die Luft „brannte.“ Timo Huhn, eiskalt wie ein „Alter“, brachte seine „Crew“ mit 7:6 wieder in Front, aber gleichzeitig unterlag
nebenan Jörg Spitzley in seinem zweiten Einzel zum 7:7. Jetzt blickten alle in der Großsporthalle auf das letzte Einzel: Jens Bröder gegen Simon Maus. Wer erzielt als erster den 8. Punkt, der dann alles möglich machen würde…?
Jens gewinnt den ersten Satz 11:6, der zweite geht an Simon Maus. Simon bleibt 12:10 erfolgreich – Jens gleicht mit 12:10 aus. Im atemberaubenden Schlusssatz hatte Simon Maus zwei Matchbälle, doch Jens behielt mit 13:11 das bessere Ende für sich: Die TG führte erneut, diesmal mit 8:7. Schlussdoppel: Oliver Querbach/Jörg Spitzley trafen auf Stefan Vrbanatz/Sven Fischer – und verloren sofort glatt mit 5:11. Doch nach guten Ratschlägen von den Mannschaftskollegen gelang es den beiden, mit einer klugen Mischung aus ruhigen Ballpassagen und schnellen Angriffsschlägen konnten „Olli“ und Jörg allmählich die Oberhand gewinnen und mit den Sätzen 11:8, 11:6 und 11:5 den viel umjubelten Siegtreffer zum 9:7 erzielen. Klassenziel in Reichweite. „Bravo, Jungs, gut gemacht.“
Nicht weit davon entfernt, in der Gymnastikhalle der Bopparder Grundschule, lud unsere 3. Mannschaft die SG Kisselbach“Pfalzfeld/Wiebelsheim II zum sportlichen Wettkampf in der 1. Kreisklasse ein. Beide Teams liegen im Mittelfeld der Tabelle, doch bei einem Sieg der „Hunsrücker“ würden die Tabellenplätze getauscht werden. Das sollte unbedingt verhindert werden. Auch die „Dritte“ will unbedingt ihren Platz in der Liga behalten. Der Abend begann anstrengend: Michael Huhn/Peter Dillmann gewannen ihr Doppel, doch nebenan mussten sich Jendel Tojero/Patrick Debus mit 10:12 im Entscheidungssatz ihren Kontrahenten geschlagen geben. Aber die neue Paarung Lennard Fey/Michael Schwertel bewahrten die Ruhe und konnten so knapp den zweiten Pluspunkt behaupten. Ebenso eng wogte das Duell im oberen Paarkreuz hin und her, bis sich endlich Jendel Tejero im „fünften“ mit 11:9 durchsetzte. 3:1 hieß es nun. „Mingi“ Huhn ließ die Gäste wieder herankommen, doch diese Niederlage wurde von seinen Mannschaftskollegen eher als
Zeichen zum Aufbruch aufgefasst. Patrick Debus, Lennard Fey, Peter Dillmann und Michael Schwertel verließen alle mit lachenden Gesichtern die Platten: Boppard führte mit 7:2. Das Duell der Spitzenspieler endete mit einem Erfolg für die Hunsrücker, aber „Paddy“ Debus und Lennard Fey ließen nichts mehr anbrennen und besiegelten mit ihren Erfolgen den endgültigen 9:4 – Gesamtsieg. Prima!
Es folgt des Dramas dritter Akt! Auch die 4. Mannschaft hatte ihren Auftritt, zu Hause und gegen den VfR Simmern V, demTabellenletzten. Nur - die Hochspannung spielte sich mehr im Verborgenen ab, also hinter den Kulissen, denn zu den drei verhinderten Stammspielern der Gastgeber traf kurz vor Beginn der Begegnung noch eine weitere Krankmeldung ein, so dass die Mannschaft nur mit mehrfachem Ersatz antreten konnte. Dennoch hielten die Männer um Peter Bernardy und Reinhold Lorenz gegen die Gäste aus der Kreisstadt eine ganze Weile gut mit: Die oben genannten gewannen ihr Eröffnungsdoppel zum 1:2 und Nicolai Born, Reinhold Lorenz und auch Michael Schwertel blieben in ihren Einzelauftritten erfolgreich. Boppard führte sogar bis dahin mit 4:3. Doch dann schlugen die Simmerner zurück und erzielten fünf Pluspunkte hintereinander zum 8:4. Michael Schwertel gelang noch ein weiterer Erfolg zum 5:8, doch sowohl Peter Bernardy, der einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, als auch Marc Oppermann, der sich heldenhaft für die Mannschaft einsetzte, und auch Marlon Surmann aus der 2. Jugend konnten gegen die 5:9 – Niederlage wenig ausrichten. Der weitere Verlauf in der 2. Kreisklasse verspricht spannend zu bleiben. Vorhang!

Den TT - Schläger gegen Fleischwurst, Frikadellen und Brötchen eingetauscht sehen Oliver Querbach, Jörg Spitzley, Dr. Wolfgang Basten, Jens Bröder, Maximilian Ziegler und Timo Huhn glücklich und zufrieden nach vorn. v. li.

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard