TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Der Hauch des Frühlings ist spürbar.

Trotz Eis und Schnee lieferten (fast) alle Mannschaften der Abteilung ein Programm ab, dass sich sehen - und spüren lassen konnte. Da der Gesamt - Spielplan auch hochbrisante Begegnungen aufzeigte, war mit zusätzlich „Feuer“ in den Auseinandersetzungen zu rechnen.
Die 1. Mannschaft stand sofort im Fokus der Betrachter, hatte sie doch die undankbare Aufgabe, mit dem SVE Oppenhausen I in seiner Halle als „Derbypartner“ zu fungieren. Und die Gastgeber waren hoch motiviert. Stehen sie als Tabellenletzter der 2. Bezirksliga unter dem enormen Druck, gewinnen zu müssen,- wenn es überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt geben soll…
Der Abend begann sofort spannend: Die Eingangsdoppel endeten mit einem 2:1 für unser „Flaggschiff“, da sowohl Maximilian Ziegler/Jens Bröder wie auch Oliver Querbach/Jörg Spitzley am Ende die „Nase vorn“ hatten. Bei Timo Huhn/Tom Waldforst war das weniger der Fall. Dem SVE kam anschließend zum Ausgleich von 2:2, da Maximilian Ziegler seinem Kontrahenten unterlag. Aber direkt im Anschluss daran übernahmen die Männer vom Rhein wieder die Führung durch die beiden Einzelerfolge von Oliver Querbach und Jens Bröder. Auf dem 4:2 konnten sie sich jedoch nicht lange ausruhen, da Timo Huhn von der TG, ganz „Gentleman“, Susanne Mallmann den Vortritt ließ. Dem 4:3 folgten erneut zwei weitere Erfolge der „Schiffsbesatzung“ durch Tom Waldforst und Jörg Spitzley, so dass bei dem Zwischenstand von 6:3 die Entspannung auf ihrer Bank langsam deutlicher wurde. Zu früh, viel zu früh. Der SVE Oppenhausen kämpfte verbissen – und sich wieder heran, gewannen sie doch beide Begegnungen im Spitzenpaarkreuz. „Olli“ Querbach und „Maxi“ Ziegler mussten sich dem Kampfgeist der Gastgeber beugen.. Nur noch 6:5, es war wieder alles offen. Timo Huhn und Jens Bröder brachten das Flaggschiff erneut auf klaren Kurs, da mit 8:5 das Unentschieden schon gesichert war. Jörg Spitzley gab sein Spiel noch ab, doch Tom Waldforst gelang nach einem engen, hart umkämpften Sieg im letzten Einzel der Schlusspunkt zum 9:6 – Gesamterfolg.
Einen ganz anderen Verlauf nahm die Begegnung zwischen der 2. Mannschaft und dem TuS Rheinböllen II. Das „Sechstett“ um Kapitän Heiko Götz traf auf eine Spitzenmannschaft der Kreisliga, die von ihrer Favoritenstellung rücksichtslos Gebrauch machte und klar ihre Gäste vom Rhein mit 9:0 auf die Heimreise schickte. An diesem Abend war für Markus Spitzley, Mike Steinert, Jürgen Johann, Tom Waldforst, Heiko Götz und Lennard Fey bei dem Aufstiegskandidaten wirklich nichts zu holen. „Abhaken.“
Mit mehr Ausbeute rechnete unsere 3. Mannschaft bei ihrem Gastspiel in Oberwesel, denn die Gastgeber stehen zwar in der Tabelle der 1. Kreisklasse weiter unten, besitzen aber eine Menge Potential in ihren Reihen. Welches sie auch umgehend unter Beweis stellten. Obwohl die Eröffnungsdoppel noch mit einer 2:1 – Führung für Boppard endeten , Patrick Debus/Lennard Fey und Nicolai Born/Michael Schwertel hatten gepunktet, Peter Dillmann/Florian Bernardy war das nicht gelungen, erwiesen sich deren Spitzenspieler als zu stark und ließen Patrick Debus wie auch Lennard Fey als Unterlegene zurück. Dem 2:3 folgte direkt danach der doppelte Punktgewinn durch Peter Dillamann und Nicolai Born, die ihre Crew wieder mit 4:3 nach vorn schoben. Das brachte die DJK Oberwesel derart in Wallung, dass sie rigoros die folgenden drei Einzel in Serie gewinnen konnte und ihr mit diesem 6:4 einen entscheidenden Schritt nach vorn gelungen war. Peter Dillmann und Lennard Fey wollten das so „nicht im Raum stehen lassen“ und eroberten ebenso überzeugend die nächsten beiden Pluspunkte für die TG. 6:6, jetzt brannte die Luft in der Oberweseler Sporthalle. Nicolai Born musste die Gastgeber „passieren lassen“, aber Florian Bernardy konnte zum 7:7 ausgleichen. Es wurde immer enger! Michael Schwertel unterlag ganz knapp im Entscheidungssatz, 7:8, und auch das Schlussdoppel endete mit einem Erfolg der DJK Oberwesel, die damit bei einem 9:7 beide Punkte erringen konnte. „Das war ein spannender Abend, Leute, bis bald.“
Der Gruß von Mannschaftsführer Patrick Debus galt seiner Mannschaft, die sich kurz darauf in Oppenhausen zu einem weiteren „Derby“ einfand, wartete doch in der Niederkirchspielhalle die 2. Mannschaft des SVE auf sie. Allerdings stark ersatzgeschwächt, so dass die Bopparder Truppe glatt mit 8:1 in Führung gehen durfte. Allein das obere Paarkreuz der Gastgeber mit Michael Pörsch und Christian Graeff wehrte sich heftig und war für die drei Verlustpunkte unserer „Dritten“ verantwortlich, doch insgesamt war es ein klarer 9:3 – Gesamtsieg für Boppard III.

Die 1. Jugend war lange nicht zum Einsatz gekommen, jetzt aber, nach einigen Wochen Pause, durften sie an dem eingeschneiten Sonntagmorgen in Mühlheim-Kärlich ihre Schläger auspacken,- um dort gegen zwei Gegner aus der 1. Rheinlandliga antreten.
Die TTG Gerolstein-Daun forderte sie zuerst, und es zeigte sich erneut, welch hohe Qualität in dieser Liga anzutreffen ist. Tom Waldforst/Lennard Fey gewannen ihr Eingangsdoppel und Lennard Fey sowie Florian Wehr gelangen noch zwei weitere Einzelerfolge. Der Gesamtsieger hieß bei einem Endstand von 8:3: TTG Gerolstein – Daun.
Kurz danach bekamen es Timo Huhn, Tom Waldforst, Lennard Fey und Florian Wehr mit der TTG Kalenborn/Altenahr zu tun,- und mit denen war noch weniger „gut Kirschen essen.“ Mit 8:1 ließen sie unseren Nachwuchskräften wenig Spielraum. Allein Lennard Fey gelang der „Ehrenpunkt.“ „Brrrrr….“
Bei solch „frostigen“ Ergebnissen könnte ein wenig „Frühlingsluft“ ausgesprochen gut tun – vielleicht könnte die 2. Jugend etwas „wärmendes“ dazu beitragen, wenn auch auswärts beim SV Beltheim. Und auf dem Hunsrück, bei dem Wetter, da zieht man sich selbst am besten „warm an.“

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard