TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Ein bescheidenes Programm mit dramatischen Akzenten und einem erfolgreichen Abschluss.

Nur drei Begegnungen standen auf der Programmliste unserer Tischtennisabteilung – doch die hatten es in sich. Allein schon das Aufeinandertreffen der 2. Mannschaft, die sich diesmal als „Zugpferd“ angesprochen fühlen durfte, mit dem SSV Buchholz II hatte - 1. Derbycharakter und 2. Höhepunkte bis zum Ende der Begegnung.
Die Spannung war sofort für jeden spürbar, der die Sporthalle der Grundschule im höher gelegenen Ortsbezirk betrat. Boppard im sicheren Mittelfeld der Kreisliga befindlich, konnte gelassen auf der Bank Platz nehmen, - doch die Gastgeber sind Tabellenletzter und wohl wissend, dass jeder Punkt benötigt werden würde, um dem drohenden Abstieg zu entgehen.
Es ging los: Nach dem die Eröffnungsdoppel absolviert worden waren, lag die TG 1:2 zurück. Tom Waldforst/Lennard Fey hatten für den Pluspunkt gesorgt, Markus Spitzley/Heiko Götz und Alexander Löser/Mike Steinert mussten sich geschlagen geben. Und der Rückstand vergrößerte sich noch auf 1:3, da „Alex“ Löser im oberen Paarkreuz unterlegen war. Doch dann wandelte sich das Blatt: Markus Spitzley, Tom Waldforst und Mike Steinert nahmen Herz und Schläger in die Hand und brachten durch ihre drei Einzelerfolge die TG II mit 4:3 nach vorn. Das schien wie der „Griff in ein Wespennest“ zu wirken, denn plötzlich spielten die Hausherren wie entfesselt auf und gewannen die folgenden vier Auseinandersetzungen hintereinander. Lennard Fey, Heiko Götz, Markus Spitzley und Alexander Löser waren die Leidtragenden dieses „Schwarmangriffs.“ „Au weia, 4:7, - geht da noch was für unsere „Zweite“?...Aber ja! Mike Steinert und Tom Waldforst setzten der Euphorie der Gastgeber erst einmal Grenzen und ließen nach dem 6:7 wieder „alle Herzen höher schlagen.“ Teils aus Begeisterung – und anderseits aus Beklemmung. Wie würde es weitergehen? Heiko Götz musste den Buchholzern den 8. Punkt überlassen, doch Lennard Fey erzwang nach seinem Einzelerfolg zum 7:8 den ultimativen Kick, das Schlussdoppel! Punkteteilung oder Niederlage,- wie würde dieser Abend für die „Kernstädter“ enden? Letzteres war der Fall, der SSV Buchholz II entschied das Doppel für sich und gewann die gesamte Begegnung nach fast vier dramatischen Stunden mit 9:7.
Aufregung herrschte auch in der Bopparder Großsporthalle, dabei allerdings mehr aus organisatorischen Gründen. Die 2. Jugend hatte zum Heimspiel gegen den TuS Sohren III geladen – und verlor kurz vor Spielbeginn aus besonderem Anlass heraus ihren vierten Mitspieler. - Und auf die Schnelle war kein Ersatz greifbar. Da gingen sofort 3 Punkte kampflos an die Gäste. Also stellten sich die „drei Musketiere“ Marc Oppermann, Yannik Meyer und Marlon Surmann mannschaftlich unvollständig, aber kampfbereit an die Platten. 1:1 endeten die Eingangsdoppel, wobei Marc Oppermann/Marlon Surmann siegreich blieben. 2:2 stand es, nachdem im oberen Paarkreuz die ersten Einzel gespielt worden waren. Marc Oppermann hatte sich durchgesetzt, Yannik Meyer war das verwehrt worden. Marlon Surmann musste sich 13:11, 11:9, 9:11, 9:11 und 7:11 geschlagen geben – und da das nächste Einzel kampflos an den TuS Sohren fiel, konnten sich die Gäste mit 4:2 absetzen. Marc kämpfte sich und die Mannschaft wieder auf 3:4 heran, doch nach dem Verlust des folgenden Einzels zum 3:5 war die Niederlage nicht mehr aufzuhalten. Marlon Surmann gelang noch die Verbesserung auf 4:5, aber der kampflose Punktverlust im letzten Einzel brachte dem TuS Sohren III den 6:4 – Gesamtsieg.
Die Überschrift versprach einen erfolgreichen Abschluss – und für den zeichneten sich drei Mitglieder unserer 1. Jugend verantwortlich. Timo Huhn, Tom Waldforst und Lennard Fey hatten sich im Verlauf der Saison bis in das Finale des Jugendpokals in der Region Rhein-Hunsrück durchgesetzt und trafen in Sohren dort auf ihren Finalgegner TuS Sohren I. Diese 1. Jugendmannschaft ist spielerisch wie auch nervlich erstaunlich gereift und bestand die Herausforderung, genau in der „Höhle des Löwen“ gegen die Heimmannschaft antreten zu müssen, mit Bravour.
Tom Waldforst unterlag in seinem ersten Einzel ganz knapp im Entscheidungssatz zum 0:1, doch Timo Huhn, Lennard Fey und das Doppel Tom/Lennard bauten die Führung auf 3:1 aus. Den Schluss – und Siegespunkt setzte Timo Huhn mit seinem erneuten Einzelerfolg zum 4:1 und sicherte damit seiner Mannschaft den Pokalgewinn der Jugend in der Saison 2017/2018. Bravo!

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard