TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Sollte es wirklich nur ein (Blüten) – Traum gewesen sein…

Alles war angerichtet: Drei Mannschaften der Abteilung an einem Abend in der Großsporthalle versammelt – ein Traum für jeden lokalen Tischtennisfan. Und dazu noch die brisanten – nein, hochdramatischen Zusatzeffekte...es war alles dabei! Also – was passierte denn jetzt in unserem heimischen Spiellokal..?
Die 1. Mannschaft, das „Flaggschiff“, hatte den TuS Dichtelbach II zu Gast. Da standen die Sterne für unsere „Seemänner“ schon von Hause aus relativ ungünstig. Und dann mussten noch zwei Stammspieler ersetzt werden,- das Flaggschiff hatte von Beginn an „Schlagseite.“
Was sich auch sofort in Zahlen ausdrückte, denn mit 0:3 nach den Eingangsdoppeln waren die Männer um Kapitän Jens Bröder schon lange nicht mehr gestartet. „Zuerst hatten sie kein Glück – und dann kam auch noch Pech dazu...“ - die Aussage aus dem Fußballbereich traf hier voll in‘s Schwarze. Gut, Oliver Querbach/Timo Huhn verloren glatt in drei Sätzen, doch die Paarungen Lennard Fey/ Florian Wehr wie auch Maximilian Ziegler/ Jens Bröder unterlagen beide im Entscheidungssatz in der Verlängerung. Wenigstens „Olli“ Querbach konnte sein Einzel siegreich beenden, danach bekam Maximilian Ziegler die „Schräglage“ bei seinem Duell im Spitzenpaarkreuz erneut schmerzhaft zu spüren. Er unterlag Volker Emmel hauchdünn, auch wieder im „Fünften“, mit 10:12. Es war zum „Mäuse melken...“ Von dieser „Schrägen“ konnte sich die Mannschaft nicht mehr aufrichten. Lennard Fey gelang noch der zweite Siegespunkt – dann schloss sich der Kreis um diese Saison der 1. Mannschaft, die zwar an diesem Abend mit 2:9 dem TuS Dichtelbach unterlegen war, aber das Kernziel, Klassenerhalt in der 2. Bezirksliga, zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt hat. Glückwunsch an das „Flaggschiff“mit seiner Besatzung.

Gleich nebenan hatte „Boppard II“ ihren Auftritt und durfte gemeinsam mit dem TuS Lautzenhausen die „Bühne betreten.“ Und auch hier sollte Außergewöhnliches das Spiel begleiten. Mannschaftsführer Heiko Götz musste kurzfristig die Halle verlassen – und innerhalb von Minuten Ersatz für ihn zu finden war nicht mehr möglich. So begann die Begegnung ähnlich wie bei der 1. Mannschaft – sie lag nach den Eröffnungsdoppeln 0:3 zurück. Das ist sofort eine Riesenhypothek, doch die TG kämpfte. Markus Spitzley gewann im oberen Paarkreuz, Alexander Löser unterlag zum 1:4. Mike Steinert eroberte den nächste Pluspunkt, Jürgen Johann verlor sein Einzel, 2:5 hieß es nun. Tom Waldforst verkürzte den Rückstand, doch der folgende Punkt fiel kampflos an die Hunsrücker. 3:6. Markus Spitzley gewann erneut und ließ seine Mannschaft bei dem Zwischenstand von 4:6 wieder hoffen, aber nach den Niederlagen von „Alex“ Löser und Mike Steinert verringerte sich diese Hoffnung bei 4:8 auf ein Minimum. Jürgen Johann und Tom Waldforst brachten die ihre Truppe noch einmal auf 6:8 heran, da jedoch das letzte Einzel kampflos an die Gäste fiel, endete die Begegnung mit einer 6:9 – Niederlage unserer 2. Mannschaft. Auch von ihr wurde das große Ziel, den Klassenerhalt zu sicher, voll eingelöst, und mit dem 5. Tabellenplatz kann sich die Crew hochzufrieden zurücklehnen.
Die versammelte Spielergemeinschaft der TG an diesem Abend bescherte der 4. Mannschaft eine große Zuschauerkulisse in der Großsporthalle – die auch voll auf ihre Kosten kam. Vom „Abstiegsgespenst“ heftig umschwebt - nur noch ein Sieg kann den Klassenwechsel aufhalten – sollte das Duell mit dem TTV Pleizenhausen III mehr Klarheit bringen. Die Eingangsdoppel lieferten wenig positives, denn sie endeten nach den Niederlagen von Nicolai Born/Michael Schwertel sowie Peter Bernardy/ Florian Bernardy mit 1:2. Wolfgang Löser / Reinhold Lorenz konnten den „Totalverlust“ verhindern. Doch dann wehte ein erster „Frühlingshauch“ durch die Halle, denn die folgenden vier Einzel wurden von Wolfgang Löser, Peter Bernardy, Nicolai Born und Reinhold Lorenz gewonnen. Die TG führte 5:2. Florian Bernardy machte der einsetzenden Euphorie kurzzeitig ein Ende, aber Michael Schwertel brachte die Stimmung wieder in‘s Gleichgewicht. Mit 6:3 ging es in die 2. Halbzeit. Und – Entsetzen breitete sich aus – beide Begegnungen im oberen Paarkreuz gingen an die Gäste. 6:5 nur noch. Nicolai Born und Reinhold Lorenz, beide souverän an diesem Abend, unterbanden die auftauchenden Unruhe mit glatten Einzelsiegen zum 8:6,- jetzt war die Frage noch offen: „wer macht den Sack zu, der Sieg ist doch so nah.“ Florian Bernardy unterlag in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, Michael Schwertel blieb cool und sicherte seiner Mannschaft den so wichtigen 9:6 – Erfolg.
Gleich am nächsten Abend hatte die „Vierte“ ihr letztes Meisterschaftsspiel zu absolvieren. Diesmal auswärts beim TTC Hungenroth III. Können die „Männer vom Rhein“ den Schwung des Vorabends mitnehmen…? Die Doppel endeten wie am Abend zuvor. 1:2! Allein Nicolai Born/ Michael Schwertel blieben siegreich, Wolfgang Löser/ Reinhold Lorenz und Peter Bernardy/ Marc Oppermann mussten abgeben. Peter Bernardy gelang der Spielausgleich zum 2:2, Wolfgang Löser unterlag. 2:3. Durch die Siege von Reinhold Lorenz und Nicolai Born übernahm jetzt die TG die Führungsposition mit 4:3. Marc Oppermann, unser Helfer aus der 2. Jugend, ließ die Gastgeber ausgleichen, doch Michael Schwertel hielt den Vorsprung von 5:4. Es war alles ganz eng! Wolfgang Löser konnte den erneuten Ausgleich des TTC nicht verhindern, Peter Bernardy blieb standhaft und verteidigte die Führung von 6:5. Dann waren wohl die Kräfte der Bopparder erschöpft. Alle weiteren vier Einzel wurden von den nun stark aufspielenden Hunsrückern gewonnen und so endete die Begegnung mit einer 6:9 – Niederlage von Boppard IV. Ein kleiner Trost bleibt: Am 5. Mai hat die Mannschaft die letzte Gelegenheit, in den Relegationsspielen in Sohren den Klassenerhalt im Duell mit dem Tabellendritten der 3. Kreisklasse doch noch zu sichern. Der Traum ist noch nicht beendet. Es bleibt spannend!


Die 1. Mannschaft vor ihrem Spiel gegen den TuS Dichtelbach II. Jens Bröder, Timo Huhn, Oliver Querbach, Lennard Fey, Florian Wehr und Maximilian Ziegler. v.li.


Da war die Welt noch in Ordnung: Kapitän Heiko Götz vor seinem - später verhinderten - Einsatz gegen den TuS Lautzenhausen.

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard