TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Ein Blüten – B(Tr)aum trägt Früchte.

Gemütlich fließt der Rhein in seinem Bett, die Touristen strömen durch die Gassen rund um das Römerkastell, alles scheint friedlich und auf ein entspanntes Wochenende hinzuweisen – nur ein harter Kern der Tischtennisabteilung findet keine Ruhe! Die Regionsranglisten der Schüler und Jugend, also unserem Nachwuchs, fanden in Sohren statt und direkt nebenan wurden vom gleichen Gastgeber die Relegationsspiele auch für unsere 4. Herrenmannschaft ausgerichtet...Brrrr - also noch einmal volle Konzentration!
Die Jugend bekam den Vortritt. Marc Oppermann erwischte in der Jungen-Klasse eine starke Gruppe, gewann dabei zwei Einzel und verließ recht zufrieden die Arena.
Jakob Winter und Finn Redmann kämpften in der „Schüler B – Klasse“ um Ruhm und Ehre, wobei Finn nach der Vorrunde seinen Schläger wieder einpacken durfte. Jakob Winter schlug sich glänzend, setzte sich bis in die Endrunde durch und qualifizierte sich damit für die Bezirksrangliste am 2. Juni in Bingen – Büdesheim. Ein schöner Erfolg für den 11jährigen.
Der Nachwuchs war also befriedet – doch was machten die abstiegsgefährdeten Männer der 4. Herren? Die 1,- die 2,- und die 3,- Herrenmannschaft hatten das Saisonziel „Klassenerhalt“ mit Bravour schon lange vor Saisonende erreicht. Nur die „Vierte“ musste „nachsitzen“ und bekam es in dem notwendigen Relegationsspiel mit dem TuS Dichtelbach IV zu tun, Die wollten nämlich aufsteigen in die 2. Kreisklasse, um deren Erhalt alle Bopparder bangten.
Es begann aufregend, denn nach den Eingangsdoppeln lagen die Tgler mit 1:2 zurück. Allein die Paarung Wolfgang Löser/Reinhold Lorenz hatten gepunktet, Peter und Florian Bernardy ließen ebenso die Köpfe hängen wie das Doppel Georg von Holderberg/Marc Oppermann.
Doch dann hoben sich die Köpfe wieder, denn Wolfgang Löser blieb im oberen Paarkreuz siegreich und gewann zum 2:2. Peter Bernardy konnte die erneute Dichtelbacher Führung jedoch nicht verhindern. 2:3. Aber der „Klassenerhaltungswille“ war geweckt. Reinhold Lorenz und Florian Bernardy blieben beide in „der Mitte“ erfolgreich und eroberten erstmals die Führung für Boppard. Mit 4:3 blickten jetzt alle gespannt auf die beiden folgenden Einzel, mussten sich doch hier unser Senior Georg “Schorschi“ von Holderberg – und der Jüngste, Marc Oppermann aus der Jugend ausgeliehen, beweisen. Und beide gewannen ihre Einzel in überzeugender Manier: Georg mit seiner krachenden Vorhand und der mittlerweile „gestählte“, weil turniererfahrene Marc Oppermann mit einer gelungenen Mischung zwischen ruhigen Ballpassagen und überraschenden Angriffsschlägen ließen den Vorsprung auf 6:3 anwachsen. 7:3 stand es gar, nachdem Peter Bernardy sein zweites Einzel für sich entschieden hatte. Der Klassenverbleib rückte immer näher. Gut, unser Kapitän musste gegen den Spitzenspieler der Hunsrücker die „Segel streichen“, doch das wurde direkt wieder durch „die Mitte“ ausgebügelt. Hier hatten Reinhold Lorenz und Florian Bernardy eine „Sahnetag“ erwischt und konnten mit ihren siegreich beendeten Einzeln einen kaum für möglich gehaltenen 9:4 – Gesamtsieg erzielen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Ziel „Klassenerhalt“ gesichert – die Freude darüber hält immer noch an.

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard