TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Das fängt ja gut an.

Es war noch glühend heiß und ein Großteil der hiesigen Bevölkerung war mit Urlaubsplänen, Schwimmbadbesuchen oder einfachem Nichtstun beschäftigt, da hatten die Tischtennisspieler aus Boppard schon schweißtreibende Tätigkeiten an den Platten abzuleisten. Es tauchte auch die Frage auf: wer kommt mit den tropischen Bedingungen besser zurecht...die Gastgeber von der DJK Oberwesel oder die Männer der Bopparder „Dritten“, denn die traf der „Bannstrahl“ des frühen Terminkalenders zum Auswärtsspiel in Oberwesel.
Zugegeben, die Männer um Kapitän Nicolai Born schwitzten nicht nur aus klimatischen Gründen, auch die kompakte Aufstellung der Rhein aufwärts gelegenen Gastbeger ließ bei manchen einigen Schweißperlen sichtbar werden. Doch wie heißt es treffend... „am Tisch wird entschieden!“- und so kam es dann auch.
Peter Dillmann fehlte bei den Boppardern, das wirkte sich auf die Doppelpaarungen aus, was letztlich auch zu der 2:1 – Führung für die Gastgeber führte. Heiko Götz/Florian Wehr hatten sich den Punkt für die TG im fünften Satz verdient. Michael Huhn/Peter Bernardy sowie Nicolai Born/Michael Schwertel waren unterlegen. Danach folgte eine (kleine) Überraschung, denn im Duell det Spitzenspieler gelang es Heiko Götz, Peter Schuck, das Brett „1“ der DJK, im Entscheidungssatz niederzuringen. Das machte Mut,- doch der hielt nur kurz vor. Die Gastgeber fuhren anschließend ganz schön „Schlitten“ mit ihren Talnachbarn aus Boppard, denn sowohl Michael Huhn als auch Florian Wehr, Nicolai Born und Michael Schwertel konnten dem Tatendrang ihrer Kontrahenten wenig entgegensetzen. Erst Peter Bernardy setzte sich erfolgreich in seinem Einzel durch – und das war es dann auch schon: Endergebnis 9:3 für die DJK „Rheinwacht“ Oberwesel.
Ausgesprochen unglücklich startete unsere zweite Mannschaft in die neue Saison, hatte sie doch gleich zwei Spieltage zu absolvieren – und konnte nur mit Ersatz antreten. Aber sie wollten kämpfen! Und das taten sie auch. Nur wenige Kilometer oberhalb des romantische Rheintales wurden sie von dem SSV Buchholz II empfangen und es entwickelte sich ein spannungsgeladener Abend.
Die Eröffnungsdoppel endeten mit einer 2:1 – Führung für die Hausherren, da allein Heiko Götz/Michael Huhn für die TG punkten konnten. Die Paarungen Markus Spitzley/Jendel Tejero und Tom Waldforst/Lennard Fey waren leer ausgegangen. Anschließend jedoch spielte Lennard Fey im „oberen Paarkreuz“ bärenstark auf und bezwang seinen Kontrahenten zum Ausgleich von 2:2. Die Hausherren steckten das weg und gingen erneut mit 4:2 in Front, da Markus Spitzley und auch Jendel Tejero ihren Gegenspielern zum Sieg gratulieren mussten. Was ebenfalls ohne Wirkung blieb, denn die TG mit Tom Waldforst und Heiko Götz kam ungebremst im Gegenzug zum 4:4 – Gleichstand. Doch wieder markierten die Buchholzer nach den beiden folgenden Spielen einen Zwei- Punkte – Vorsprung, Michael Huhn und Markus Spitzley waren unterlegen,- und diesmal hatte das Folgen, denn die Gäste zeigten Wirkung: Allein Lennard Fey konnte auch sein zweites Einzel gewinnen, Tom Waldforst unterlag im Entscheidungssatz zum 5:7, und Jendel Tejero verließ ebenfalls geschlagen die Platte. 5:8 lautete der Zwischenstand, ehe Michael Huhn seine Mannschaft mit einem glatten Dreisatz – Sieg, der das 6:8 bedeutete, wieder hoffen ließ. Doch etwas später war alle Hoffnung dahin, denn Heiko Götz unterlag im letzten Einzel seinem Gegenüber vom SSV Buchholz und damit endete der Abend mit dem 9:6 – Erfolg für den SSV Buchholz.
Gleich weiter in den hohen Hunsrück. Der TuS Lautzenhausen wartete als nächster auf die angeschlagene Bopparder Crew, die, nach schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit, wenigstens tröstend feststellen durfte“...wir kommen heute ohne Schneegestöber nach Hause..“ Nein, damit war angesichts der Temperaturen nicht zu rechnen, doch auch der „heiße Sturmwirbel“, den die Gastgeber entwickelten, war schmerzhaft genug. Mit 0:6 lagen Markus Spitzley, Lennard Fey, Tom Waldforst, Jendel Tejero, Peter und Florian Bernardy zurück, ehe Tom Waldforst den ersten Punkt für seine Mannschaft erobern konnte. Das gleiche gelang Markus Spitzley im Duell der Spitzenspieler zum Spielstand von 2:8 – kurz danach war Schluss: Der TuS Lautzenhausen gewann diese Begegnung mit 9:2.
Einen spielerischen Leckerbissen ganz in der Nähe versprach das Aufeinandertreffen unserer 1. Mannschaft bei der TTG Biebernheim/Niederburg, hatten sich doch die beiden Teams auch in der Vergangenheit immer wieder spannende Wettkämpfe geliefert. Würde es auch diesmal zu einem solchen Höhepunkt kommen…?
Die Aussichten dazu standen schlecht, denn Mannschaftskapitän Jens Bröder musste kurzfristig auf die Bretter „1“ und „3“ verzichten, und ohne Oliver Querbach und Maximilian Ziegler waren die Aussichten auf wenigstens einen Punkt zur Premiere der Saison in der 2. Bezirksliga in Niederburg deutlich geringer. Was sich auch sofort im Verlauf des Abends herausstellen sollte. Wolfgang Basten, Jens Bröder, Mike Steinert, Timo Huhn, Jörg Spitzley und Jendel Tejero standen angriffslustigen Gastgebern gegenüber, die in den ersten Begegnungen alles gewannen und deshalb auch sofort mit 5:0 in Führung lagen. Dabei ging es in den einzelnen Spielen knapp und aufregend zu, hier beispielhaft die Satzergebnisse im Doppel von Jens Bröder/Jendel Tejero: 10:12, 11:9, 13:11, 9:11 und letztlich 11:9 für die TuS. Es war schließlich Timo Huhn, der mit einer starken kämpferischen Leistung, nach einem 0:2 – Satzrückstand seine Partie noch in einen Sieg umwandeln konnte. Das beflügelte auch Mike Steinert, der direkt im Anschluss daran sein Einzel ebenfalls gewinnen konnte. 2:5 hieß es nun. Jendel Tejero unterlag zum 2:6, aber Jörg Spitzley hielt die TG bei 3:6 im Spiel. Das Aufeinandertreffen der Spitzenspieler ließ den Gastgeber wieder auf 8:3 davonziehen, doch das „mittlere Paarkreuz“ der TG Boppard, bestehend aus Timo Huhn und Mike Steinert, blieb an diesem Abend ungeschlagen und ließ den Rückstand auf 5:8 schrumpfen. Geht da noch mehr…? Nein, die Gastgeber behielten die Nerven und sicherten sich die Siegespunkte bei dem Endergebnis von 9:5 für die TTG Biebernheim/Niederburg.

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard