TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Herbstliche Geschmacksproben.

Ein bunt angerichtetes Buffet an sportlichen Leckerbissen servierte unsere Abteilung ihren interessierten Anhängern zur Kostprobe an diesem Wochenende. Mehrere Mannschaften waren dabei beteiligt und bemüht, eine gut ausgewogene Mischung an sportlichen Leckerbissen anzubieten.
Die 1. Mannschaft war durch einen engen Spielplan doppelt gefordert. Bei der SG Reich-Michelbach hatte sie anzutreten, und das würde schwer genug werden, befinden sich die Hunsrücker doch im oberen Tabellendrittel der 2. Bezirksliga. Aber die letzten Ergebnisse der Männer um Kapitän Jens Bröder ließen eine Menge Selbstvertrauen wachsen und alle warteten gespannt auf den Startschuss für diese Begegnung.
Es begann höchst angenehm für die TG: Maximilian Ziegler/Jens Bröder und auch Mike Steinert/Timo Huhn brachten das „Flaggschiff“ mit 2:1 in Führung, Oliver Querbach/Jörg Spitzley waren unterlegen. Direkt danach wurde es ziemlich unangenehm, denn im oberen Paarkreuz gingen beide Einzel an die Gastgeber, die damit 3:2 vorne lagen. Mike Steinert gelang der Ausgleich, Jens Bröder musste die Hausherren wieder zum 4:3 ziehen lassen. Die beiden folgenden Auseinandersetzungen wurde beide von den Boppardern gewonnen.Timo Huhn wie auch Jörg Spitzley ließen ihre Mannschaft beim 5:4 erleichtert aufatmen. Doch es war erst „Halbzeit“, und die andere Hälfte wurde wieder durch die Spitzenspieler beider Mannschaften eröffnet. „Olli“ Querbach unterlag, „Maxi“ Ziegler gewann – neuer Zwischenstand: 6:5 für die TG. Jetzt, im mittleren Paarkreuz, spielte die SG Reich-Michelbach ihre ganze Erfahrung aus und zwang sowohl Jens Bröder als auch Mike Steinert auf die Verliererstraße. Mit 6:7 war damit die Führung erneut an die Gastgeber gewechselt. Timo Huhn gelang der wichtige Sieg zum 7:7, doch im letzten Einzel sicherte der Spieler der SG seiner Mannschaft den 8. Punkt, der zum Schlussdoppel führte. Und – an diesem Abend war es eben so: Das Erfolgsduo Maximilian Ziegler/Jens Bröder mussten sich erstmals in dieser Saison geschlagen geben und überließen damit der SG Reich-Michelbach das knappe 9:7 – Endergebnis. Schade.
Nach nur einem Tag Verschnaufpause hatte das „Flaggschiff“ erneut „Farbe zu bekennen“, diesmal im Duell mit der Zweitvertretung des TuS Rheinböllen. Die sind zwar tabellenmäßig tiefer eingeordnet, doch was aus Rheinböllen kommt, bietet stets sportlich hochwertigen Sport. Die „Erste“ war also gewarnt. Gut so, denn mit den Doppelerfolgen von Maximilian Ziegler/Jens Bröder und Mike Steinert/Timo Huhn hatte sich das Flaggschiff passend in den Wind gedreht. Die Paarung Oliver Querbach/Jörg Spitzley verließ geschlagen die Platte. Das 2:1 gab den Hausherren kräftigen „Rückenwind“ und verhalf „Olli“ Querbach wie auch „Maxi“ Ziegler dazu, als Gewinner zurückzukehren. 4:1 lautete der neue Zwischenstand. Jens Bröder ließ die Gäste wieder hoffen, doch mit den Siegen von Mike Steinert und Timo Huhn war den Vorsprung auf 6:2 angewachsen. Drei Punkte mehr besaß die Mannschaft nach dem Spiel von Jörg Spitzley, den Oliver Querbach wieder auf vier Punkte zum 7:3 erweiterte. „Olli“ spielte an diesem Abend ganz groß auf! Maximilian Ziegler musste dem TuS einen weiteren Gewinnpunkt überlassen, aber mit Jens Bröder und Mike Steinert, die beide siegreich und strahlend zur Bank zurückkehrten, führten die beiden gewonnenen Einzelpunkte zu einem laut bejubelten 9:4 – Endergebnis für die TG Boppard. Der Preis für die überzeugende Vorstellung: der 4. Tabellenplatz. Bravo!
Boppard III, auch nicht unbedingt „auf Rosen gebettet“ in dieser Saison, empfing mit der Spvgg. Oberkülztal/Alterkülz eine „harte Nuss“, an der sich schon mancher die Zähne abgenutzt hat. Der Abend konnte spannend werden. Nach den Erfolgen von Michael Huhn/Peter Dillmann und auch Heiko Götz/Florian Wehr, bei einer Niederlage von Nicolai Born/Michael Schwertel, schien die Welt für die Tgler noch in Ordnung. Doch die Männer aus dem Hunsrück wurden langsam warm und waren im oberen Paarkreuz nicht zu schlagen. Das mussten sowohl Heiko Götz wie auch Michael Huhn anerkennen. 2:3 stand es nun. Peter Dillmann gelang der Ausgleich, indes Nicolai Born konnte die erneute Führung der Gäste zum 3:4 nicht verhindern. Dafür gelang direkt im Anschluss an diesen Verlust den TG – Aktiven Florian Wehr, Michael Schwertel und „Mingi“ Huhn ein kraftvoller Zwischenspurt, der zum erfreulichen Zwischenstand von 6:4 führte. Das Wohlbehagen hielt nur einen kurzen Moment an,- dann folgte die „kalte Dusche“ durch die Gäste, denn sie behielten bei den beiden folgenden Einzeln die Oberhand und glichen zum 6:6 aus. Nicolai Born gewann zum 7:6, dem sofort danach der erneute Ausgleich folgte: 7:7. Michael Schwertel sicherte mit seinem Erfolg beim 8:7 seiner Mannschaft schon einmal den Punktgewinn bei einem möglichen Gleichstand,- und so kam es denn auch: Der Abend endete mit einem gerechten 8:8 – Unentschieden.
Hatte der Verfasser am letzten Wochenende noch von den bei den Kindern so beliebtem „Schwarzer Peter – Kartenspiel“ schwadroniert – und dabei vor allem die 4. Mannschaft erwähnt, die ja im bisherigen Verlauf der Vorrunde noch nicht gewinnen konnte, so ergab sich einige Tage später die Gelegenheit, die Minus-Bilanz aufzubessern. Tabellennachbar SV Morshausen/Beulich hatte geladen – da könnte was gehen, so hofften Florian Bernardy und seine Mannschaft. Aber diese Saison in der 2. Kreisklasse hat so ihre Feinheiten, und die ließ die TG sofort mit 0:3 in Rückstand geraten. Weder Wolfgang Löser/Wolfgang Kerling, noch Peter mit Florian Bernardy, und auch Reinhold Lorenz/Sebastian Reinhardt gelang ein positives Resultat. Beim Stande von 0:4 endlich erwachte die TG – Truppe aus ihrer Schockstarre und mit drei Einzelerfolgen in Reihe durch Peter Bernardy; Florian Bernardy und Reinhold Lorenz gewann der Abend an Helligkeit. Sebastian Reinhardt ermögliche den Gastgebern das 5:3, aber Wolfgang Kerling hielt seine Mannschaft mit seinem Sieg weiter im Fluss. Peter Bernardy musste zum 4:6 abreißen lassen,- Wolfgang Löser brachte sie mit 5:6 wieder heran. Doch damit hatten die Gäste aus Boppard ihr „Pulver verschossen“ und alle weiteren Einzel wurden von den Hausherren gewonnen. Das führte somit zu einem Endstand von 9:5 für die SG Morshausen/Beulich.
Aber die Mannschaft hatte noch eine weitere Chance, ihr bescheidenes Punktekonto positiver gestalten zu können. Zum SV Beltheim IV mussten sie reisen,- auch keine leichte Aufgabe als Tabellenletzter, fern der Heimat und hoch im Hunsrück. Immerhin gelangen Georg von Holderberg/Wolfgang Kerling ein erster Pluspunkt im Eröffnungsdoppel. Peter mit Florian Bernardy sowie Marc Oppermann/Rico Link konnten da nur staunen. Peter Bernardy gelang der nächste Sieg zum 2:3, um beim Zwischenstand von 2:7 auch sein zweites Einzel für sich entscheiden zu können. Schlussbilanz: Die TG Boppard IV verliert dieses Spiel mit 3:9. Das Erstaunlichste dabei: Die Stimmung in der Mannschaft ist weiterhin gut. Man sieht diese Vorrunde als „Lehrzeit“ und tritt am nächsten Wochenende beim punktgleichen TTV Pleizenhausen III an. Da könnte wieder was gehen...

 

 

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard