TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Ein Wochenende mit bunten Zutaten.

Die Natur zeigte sich an diesem Wochenende wirklich wie gemalt: Wolkenloser Himmel, Kraniche zogen weiter Richtung Norden, die ersten Hummeln summten durch die Luft – und kesse bunte Frühlingsblumen reckten sich den Sonnenstrahlen entgegen – wer wollte, konnte das als gutes Vorzeichen deuten für die vier Mannschaften der Abteilung.
Zugegeben, bei genauerem Hinsehen durfte die (beinahe) poetische Liebeserklärung an den nahenden Frühling einer realistischen Betrachtungsweise Platz machen, hatte doch die 1. Mannschaft mit dem TuS Sohren einen Kontrahenten eingeladen, der kaum zu bezwingen schien. Zu stark waren dessen Auftritte in den letzten Wochen gewesen. Dazu bekamen Vater und Sohn der Familie Bernardy Gelegenheit, die Lücken in der „Flaggschiffbesatzung“ zu schließen. Ziemlich ungünstige Bedingungen, um auf Punktejagd zu gehen…
Und so begann die Partie wie befürchtet. Sämtliche Eröffnungsdoppel wurden von den Hunsrückern gewonnen, doch trotz dem schmerzhaften 0:3 hielten unsere Männer im oberen Paarkreuz kräftig dagegen: Sowohl Jens Bröder als auch Mike Steinert kamen strahlend an die Bank zurück - nur noch 2:3. Diese Achtungserfolge hatten allerdings mehr symbolischen Charakter, denn die spielstarken Gäste legten sofort danach einen Zwischenspurt hin, der sich gewaschen hatte. Wolfgang Basten, Jörg Spitzley, Peter Bernardy, Florian Bernardy und noch Jens Bröder mussten dem „Tempowechsel“ des TuS Sohren „Tribut zollen“ und den neuen 2:8 – Stand akzeptieren. Mike Steinert gelang auch in seinem zweiten Einzel ein weiterer Punktgewinn zum 3:8,- kurz danach war Schluss: Der TuS Sohren entschied die Begegnung mit 9:3 zu seinen Gunsten.
Zu einem „Schlüsselspiel“ in der Kreisliga begab sich unsere 2. Mannschaft weit und hoch in die Ferne. Beim TuS Rheinböllen III konnte ein Vorentscheidung über den weiteren Verbleib in dieser Spielklasse fallen, standen doch die Gastgeber nur einen Punkt schlechter auf einem Abstiegsplatz. Das war „Feuer unterm Dach“ - von Beginn an! Boppard startete gut in die Begegnung und konnte durch die Erfolge von Lennard Fey/Tom Waldforst sowie Markus Spitzley/Alexander Löser einen 2:1 – Vorsprung herausspielen. Michael Huhn/ Nicolai Born waren unterlegen. „Alex“ Löser baute die Führung auf 3:1 aus, aber Rheinböllen blieb dran, da Markus Spitzley sein Einzel abgeben musste. Dem 3:2 folgte ein „Doppelschlag“ durch Tom Waldforst und Lennard Fey, die mit ihren Siegen der Mannschaft einen 5:2 – Spielstand ermöglichten. Die aufkeimenden Freudengefühle brachen jäh in sich zusammen als die Gastgeber mit vier Einzelpunkten hintereinander zum neuen Spielstand von 5:6 gelangten – die TG lag nun hinten. Aber nicht lange, denn die Mannschaft kämpfte sich zurück und mit den Siegen von Kapitän Tom Waldforst, Lennard Fey und Michael Huhn erreichte sie den erst einmal beruhigenden Zwischenstand von 8:6. Das „Unentschieden“ war schon mal sicher, doch könnte es noch mehr werden…? Zwei Punkte täten so gut..! Der TuS wollte das unbedingt verhindern und kam zum Anschlusspunkt von 8:7, - das Schlussdoppel musste entscheiden! Markus Spitzley/Alexander Löser traten an – und entschieden mit ihrem Sieg den 9:7 – Entstand für die TG Boppard II. Die Jubelgesänge der sechs Überglücklichen aus dem Rheintal schallten bis weit in den Hunsrück hinein…
Mit solchen Freudentönen war beim Heimspiel der 3. Mannschaft absolut nicht zu rechnen – kam doch mit dem VfR Simmern IV der ungeschlagene Tabellenführer der 1. Kreisklasse in die Gymnastikhalle der Grundschule. Und der wollte seine „weiße Weste“ unbedingt behalten! So traten sie auch auf und gewannen zwei der drei Eröffnungsdoppel. Das dritte konnte durch Peter mit Florian Bernardy zu Gunsten der TG entschieden werden. Also, der erste Punkt war schon einmal sicher. Würde es dabei bleiben…? Nein, Michael Huhn, seit Wochen in bestechender Form, griff gegen seinen Simmerner Gegenspieler konsequent an und verkürzte auf 2:3. Respekt! Der weitere Verlauf des Abends verlief recht einseitig. Die Favoriten hielten sich an ihre „Weiße Weste - Absicht“ und gewannen schließlich klar mit 9:2.
Bleibt noch die 4. Mannschaft, die auch an diesem Wochenende gefordert wurde. Denn sie hat sich, beinahe unbemerkt durch das rege Meisterschaftstreiben, in dem Pokalwettbewerb der Region heimlich, still und leise bis zum Viertelfinale vorgekämpft. Durch Siege über diverse Mannschaften der Region wie Dichtelbach und Hungenroth bekamen die Männer um Kapitän Florian Bernardy plötzlich die Chance, mit einem Erfolg über den TV Laufersweiler zu den Pokal – Endspielen am 14. April in Sohren teilnehmen zu können. Aber es musste jetzt erst einmal gespielt – und gewonnen werden. Und der TV Laufersweiler war völlig unbekannt, da er, in einer anderen Staffel eingeteilt, noch nie mit der TG spielerische Berührungsfläche angeboten hatte. Doch wer so weit kommt, der muss gut sein…! Das schaffte eine gewisse Unruhe in dem Bopparder „Trio“. Pokalspiele werden nur von drei Spielern besetzt und wer zuerst vier Punkte gewonnen hat, ist Sieger. Wolfgang Löser wurde zuerst an die Platte gebeten – und gab sein Einzel ab. 0:1 also, Nebenan bemühte sich Peter Bernardy um Schadensbegrenzung und durfte sich nach fünf langen Sätzen ko., doch zufrieden, wieder auf die Bank setzen. Ausgleich 1:1. Sohn Florian war schneller und setzte sich glatt ohne Satzverlust zur 2:1 – Führung durch. Nun das Doppel! Auch hier spielte Florian Bernardy überzeugend auf und sicherte, gemeinsam mit seinem Vater, den nächsten Punkt zum 3:1. Jetzt fehlte nur noch ein Sieg, um das Traumziel „Endrunde in Sohren“ zu erreichen – doch Peter Bernardy konnte nicht mehr zulegen. Er unterlag klar – und jetzt blickten alle gespannt auf die nächste Begegnung. Florian Bernardy traf auf den ersten Gegenspieler seines Vaters. Der hatte vorhin die volle Distanz benötigt, um sich endlich durchzusetzen – Sohn Florian, an diesem Abend bärenstark, gewann mit 3:0 – Sätzen und sicherte damit seiner Mannschaft den 4:1- Endstand und die Fahrkarte zur Pokal – Endrunde. Schöner konnte dieser Abend gar nicht enden...

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard