TG 1892 BOPPARD e.V.

Mach mit - bleib fit!

Die Nebel lichten sich.

So langsam werden die Dunstschwaden durchsichtiger, von denen die verschiedenen Mannschaften der Abteilung eingehüllt wurden. Etwas diffus ist noch die nähere Umgebung der 1. Mannschaft, die am kommenden Freitag zu Hause ihr letztes Meisterschaftsspiel durchführt – und mit einem Sieg eventuell den vorletzten Tabellenplatz verlassen könnte… spätestens dann wird die Luft für sie klar sein.
Am vergangenen Spieltag war unser „Flaggschiff“ Gast beim TTC Hungenroth I, einem „Schwergewicht“ in der 2. Bezirksliga. Und in der Bopparder „Bootsbesatzung“ standen vier Mitglieder aus unteren Mannschaften zur Aushilfe. Die Wellen schlugen hoch in der Halle in Hungenroth. Zum Glück konnten Mike Steinert, Timo Huhn, Alexander Löser, Tom Waldforst, Peter Dillmann und Nicolai Born der „rauhen See“ klatschnass, ansonsten unbeschadet, relativ zügig entfliehen. Mit 1:9 endete die Begegnung, in der Tom Waldforst den Ehrenpunkt sicherte. Alles weiter wird nächste Woche entschieden.
Mit gemischten Gefühlen war auch unsere 2. Mannschaft unterwegs. Ihr Tabellenplatz in der Kreisliga war noch kein Ruhekissen – und ein Punktgewinn in der Auseinandersetzung mit dem TTC Buchholz II täte ausgesprochen gut. Und als wenn die Männer um Kapitän Tom Waldforst nur auf eine solche Herausforderung gewartet hätten, spielten sie an diesem Abend wie „gedopt.“ (Der geneigte Leser mag dem Verfasser diese Ausdruck verzeihen, er soll nur eine außergewöhnliche Leistung verdeutlichen. Doping hat im Tischtennissport absolut keinen Platz – und noch nie welchen gesucht!)
Doch zurück zum Spiel. Mit 2:1 trennten sich die Eingangsdoppel, als Alexander Löser/Jörg Spitzley knapp unterlegen waren, jedoch von Markus Spitzley/Jendel Tejero und Tom Waldforst/Wolfgag Löser die Führung erreicht wurde. Von da an lief es wie geschmiert, und mit vier Einzelerfolgen hintereinander, zum Zwischenstand von 5:1, ließ sich der zweite Punktverlust locker verkraften. Die drei folgenden Begegnungen gingen alle zu Gunsten der Heimmannschaft aus, so dass der Sieger an diesem Abend feststand: mit 9:2 gewann die 2. Mannschaft der TG Boppard, sicherte sich damit den Klassenerhalt und kann dem Saisonabschluss am nächsten Wochenende gelassen entgegensehen.
Dass mit der „Gelassenheit“ schreibt sich so leicht – doch die 3. Mannschaft hätte vor der Begegnung mit der TTG Biebernheim/Niederburg II das Wort kaum buchstabieren können. So aufgeregt waren die sechs Akteure. Standen sie doch mit der SG Kisselbach II punkt – und spielegleich am Tabellenende der 1. Kreisklasse. Nur einer muss absteigen – aber wer würde das sein? Boppard durfte vorlegen, Kisselbach sollte einen Tag später Farbe bekennen – es ging „um die Wurst.“ Die Gastgeber traten an diesem Abend, ausgerechnet, in Niederburg mit einer kompletten Mannschaftsaufstellung an. Das wäre bis dahin erst einmal passiert, beteuerten sie zwar, - doch trugen somit nicht unbedingt zur Besänftigung des wackeligen Nervenkostüms der Gäste bei. Egal,- an den Platten wird sich die sportliche Zukunft erweisen, also ran!
Einen schlechteren Start hätte es kaum geben können. Sämtliche Eingangsdoppel gingen verloren, obwohl doch Nicolai Born/Michael Schwertel, Michael Huhn/Peter Dillmann und auch Peter Bernardy/Florian Wehr alles geben wollten. 0:3 stand es danach, und als Peter Dillmann sein Einzel verloren hatte, sogar 0:4. „Oh Samuel, wie nötig bist du jetzt...“ Und der Schutzpatron schien an diesem Abend auch ein Anhänger der Kneip‘schen Wasserkuren zu sein. Dem eiskalten 0:4 folgte eine wärmende Ganzkörperdusche. Die vier weiteren Einzel wurden allein von den Boppardern gewonnen: Michael Huhn machte den Anfang, Michael Schwertel ihm nach, dann kam noch Nicolai Born und Florian Wehr rundete das siegreiche Quartett ab. 4:4, „na also, geht doch.“ Den flapsigen Spruch hätte der kecke Bopparder am liebsten gleich wieder verschluckt, denn jetzt gingen die Gastgeber schlaggewaltig in die Offensive und sicherten sich nach drei Spielgewinnen die erneute Führung mit 7:4. Die Gesichter auf der Bank der TG`ler färbten sich abwechselnd rot und weiß, mit kleinen Flecken untermalt. „Wir brauchen doch jeden Punkt, wie bekommen wir das jetzt noch hin…?“ Erklären konnte es später niemand so richtig, doch tatsächlich geschah folgendes: Nicolai Born gewann auch sein zweites Einzel, 5:7, Michael Schwertel spielte erneut stark auf, 6:7, Peter Bernardy gewann, 7:7, - und Florian Wehr erreichte sogar mit seinem zweiten Erfolg den 8:7 – Vorsprung. „Jungs, das ist die Rettung. Der eine Punkt sichert uns die Klasse.“ Nicolai Born, der Mannschaftsführer, strahlte wie alle anderen „um die Wette.“ Gut, das Schlussdoppel ging an die Gastgeber, aber mit dem 8:8 – Unentschieden wurde ein spannender Abend glänzend abgerundet. Wie sich einen Tag später herausstellt, hat dieser Punktgewinn der 3. Mannschaft tatsächlich die weitere Zugehörigkeit zur 1. Kreisklasse bestätigt. Dann hatte sich der ganze Stress doch gelohnt.
Bleibt noch der Spielbericht über die 4. Mannschaft, die schon seit längerem das Tabellenende der 2. Kreisklasse ziert und absteigen wird. Die Begeisterung war zu Beginn da, doch so eine Saison ist lang und machte deutlich, wie viele Trainingseinheiten noch notwendig sein werden, um mithalten zu können. Die Erkenntnis wurde akzeptiert, und mit dem letzten Heimspiel wollten die Bopparder einen versöhnlichen Abschluss finden. Doch ausgerechnet dann war der TTV Pleizenhausen II als Gast angekündigt, der mit weitem Abstand an der Tabellenspitze der Liga steht. Wie soll denn da Versöhnliches gelingen….? Immerhin, Peter und Florian Bernardy gewannen klar ihr Eröffnungsdoppel und sicherten schon einmal den ersten Pluspunkt. Wolfgang Löser/Timo Weihrauch sowie Marc Oppermann/Jakob Winter waren leer ausgegangen. 1:2. Doch siehe da, den „Unbeschwerten“, weil Letzter, wuchsen plötzlich Flügel. Peter Bernardy siegte im oberen Paarkreuz, Wolfgang Löser tat es ihm gleich, und auch Florian Bernardy steuerte seinen Sieg zur unerwarteten 4:2 – Führung bei. Das tat ja so gut. Was folgte, war dann weniger wohltuend. Die spielstarken Gäste erinnerten sich ihrer Favoritenrolle und ließen keinen weiteren Punktgewinn mehr zu. Das war auch so in Ordnung, denn mit 4:9 hatte das Endergebnis für alle Beteiligten einen positiven Abschluss gefunden.
Jetzt noch ein Spieltag für die 1. und die 2. Mannschaft, dann kommt eine Pause, und erst Ende August wird die neue Saison eröffnet.

 

TG Boppard 1892 e.V. 
Postfach 1742 | 56141 Boppard