Ein Rückrundenstart mit Luft nach oben!

Ein Rückrundenstart mit Luft nach oben!

Welch ein beglückendes Gefühl, endlich wieder um Meisterschaftspunkte kämpfen zu können. Nachdem sämtliche Corona - Auflage erfüllt waren, durfte der Tischtennisball wieder in den Mittelpunkt der sportlichen Auseinandersetzungen rücken. Mit streckenweise beachtlichen Auswirkungen. Aber der Reihe nach…

Zum Eröffnungsspiel der 2. Mannschaft in der Rückrunde war kein Geringerer als der SSV Buchholz II  Gast in der Grundschulhalle. Und nach dem beeindruckenden Auftritt unserer Zweiten beim Hinspiel war damit zu rechnen, dass die Gäste ganz besonders motiviert waren, nach der damaligen Niederlage diesmal einen überzeugenden Auftritt in Boppard hinzulegen. Gut nachvollziehbar,- wo doch von ihnen der Aufstieg in die höhere Klasse immer noch als Ziel gesehen wird.

Entsprechend kompakt traten sie auf, - und lagen doch nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 im Rückstand. Nicolai Born/ Heiko Götz und Peter Bernardy/ Florian Bernardy konnten ihre Begegnungen jeweils im entscheidenden Satz gewinnen. Bei dem Duell von Michael Huhn/ Peter Dillmann gegen ihre Kontrahenten aus Buchholz wurde allerdings schon deutlich, welche Qualität in der Mannschaft des SSV schlummerte. Aber das 2:1 machte Mut, und als Nicolai Born, ebenfalls im 5. Satz und einem bärenstarken Auftritt einen weiteren Sieg zum 3:1 errang, war die Erleichterung auf der Bopparder Bank spürbar. So schlimm kann das gar nicht mehr werden – egal, was jetzt kommt!

Und es kam, es kam sogar heftig. Heiko Götz, Peter Dillmann, Michael Huhn, Peter Bernardy, Florian Bernardy, - sie alle zahlten den kessen Anfangserfolgen Tribut. So lautete das Zwischenergebnis 3:7 und allen war klar: der Favorit hatte sich letztlich durchgesetzt. Wenn auch in manchen Duellen die Gäste aus dem Ortsbezirk „alle Hände voll zu tun“ hatten. Nicolai Born unterlag nur hauchdünn im Entscheidungssatz, auch Michael Huhn wehrte sich fünf lange Sätze, bis er unterlegen war, und es gab noch andere knappe Ergebnisse. Nach den Spielverlusten von Heiko Götz und Peter Dillmann  mussten die Bopparder jedoch anerkennen, dass mit dem Endstand von 9:3 der SSV Buchholz II ein verdienter Sieger war.

Auch die 3. Mannschaft der TG griff erstmals in der Frühjahrsrunde in das Geschehen ein, – verbunden mit dem „Pferdefuß“, gleich beim Tabellenzweiten der 2. Kreisklasse antreten zu müssen. Und beim TuS Schönborn/Oppertshausen, das war nämlich der Gegner, hängen die „Trauben ziemlich hoch“. Egal, sämtliche Aktiven waren froh, wieder einen sportlichen Wettkampf austragen zu können. Dass der allerdings so schnell zu Ende sein würde, war nicht in der Planung der vom Rhein kommenden Recken vorgesehen. Dem 1:2 nach der Eröffnungsdoppeln, wobei allein Peter mit Florian Bernardy die Oberhand behalten hatten, ging es relativ zügig bergab. Florian Bernardy gelang es noch, mit seinem glatten Sieg im oberen Paarkreuz den 2:2 – Ausgleich zu erzielen, doch dann verflog die Freude über diesen Zwischenstand ziemlich schnell. Peter Bernardy, Georg von Holderberg, Tin Lap Man, Herbert Nuß und Heinz Sturmes durften alle ihren Gegnern aus dem Hunsrück zu deren Erfolgen gratulieren und begaben sich nach der deutlichen 2:9 – Niederlage enttäuscht wieder auf den Heimweg.

Jugend:

Wenn die Erwachsenen mit solchen Ergebnissen nach Hause kommen, dann ist es oftmals hilfreich, bei der Jugend Trost zu suchen. Das konnte eventuell auch an diesem Wochenende Anwendung finden, hatte doch die 2. Jugend ihr erstes Spiel in Boppard, ebenfalls gegen den SSV Buchholz. So weit so gut, aber als sich kurz vor Beginn der Begegnung das Spitzenbrett unserer Mannschaft krank abmeldete, blieben nur noch drei Spieler übrig. Alle anderen Mitglieder der 2. Jugend waren aus den verschiedensten Gründen verhindert. Das war bitter, denn tritt eine Mannschaft nur mit drei Spielern an, gibt sie automatisch drei Punkte kampflos ab. Das ist, wenn nur 6 Punkte zum Sieg benötigt werden, eine schwere Hypothek. Kein Wunder also, dass dem Bopparder Nachwuchs schon etwas etwas „flau im Magen“ wurde…

So belastet – oder auch befreit, denn die Erwartungen waren ja jetzt total geschrumpft, machten sich Silas Lambert, Jan Spitzley und Luke Stein auf den Weg mit der  Aufgabe, so gut wie möglich zu spielen und das Bestmögliche aus der Situation zu machen. Es begann recht positiv, denn Silas Lambert/Luke Stein gewannen ihr Doppel zum 1:0. Der nächste Punkt fiel anschließend direkt kampflos an die Gäste zum 1:1. Silas blieb in seinem Einzel erfolgreich und brachte die Mannschaft  mit 2:1 nach vorn. Jan Spitzley, durch die vielen Ausfälle in das obere Paarkreuz gespült, kämpfte verbissen, konnte aber den Ausgleich zum 2:2 nicht verhindern. Doch auch Luke Stein fühlte diese besondere Herausforderung und gewann zum 3:2. Wieder ergab das folgende Spiel ohne Gegenwehr den 3:3 – Ausgleich. Jetzt irgendwie müssen sich die Drei an ihre großen französischen Vorbilder, den drei Musketieren, erinnert haben, denn Silas Lambert, lag hoffnungslos mit 0:2 – Sätzen zurück – und drehte das gesamte Spiel zu seinen Gunsten. 4:3 führte die TG wieder. Jan Spitzley war jetzt gefordert und spielte so gut wie noch nie in seiner erst so kurzen Karriere in der Abteilung. Doch der Gegenüber aus Buchholz war besser und ihm gelang damit das 4:4. Nein, die Gäste führten sogar mit 5:4, fiel doch der nächste Punkt wieder kampflos an die Mannschaft aus Buchholz. Luke Stein, auch er frisch in der Mannschaft und zum ersten Mal offiziell in einer Meisterschaftsrunde aktiv, konnte das nie für möglich gedachte in die Tat umsetzen – ein Punktgewinn. Dazu müsste er allerdings auch sein zweites Einzel gewinnen.  Seine beiden Mannschaftskollegen saßen aufgeregt auf der Bank und drückten ihm die Daumen. Schutzpatron „Samuel“ könnte auch in der Halle gewesen sein, denn tatsächlich: Luke spielte scheinbar völlig frei und gelöst auf, gewann dieses wichtige letzte Einzel und sicherte mit dem 5:5 – Unentschieden der Mannschaft den umjubelten Punktgewinn. Prima.

 

Foto: Eine " verjüngte Form" der "drei Musketiere". Die Jugendmannschaft der TG Boppard mit Jan Spitzley, Silas Lambert und Luke Stein nach ihrem Spiel gegen den SSV Buchholz und ihrem erfolgreichen Punktgewinn.

 

Vor über 125 Jahren gegründet, stellt sich die TG Boppard als mitgliederstärkster Verein der Stadt Boppard, mit mehr als 1000 Mitgliedern vor. Bewegung, Spiel und Spaß in sieben Abteilungen mit einem Potpourri vieler Sportarten werden für Jung und Alt, für Individualisten und Teamfreunde übers ganze Jahr geboten. Freizeit-, Wettkampfsport und Gesundheitssport finden im Stadion, in Hallen, im Schwimmbad, auf Straßen, im Wald und auf den Loipen statt.

Besondere Aktivitäten: Sebamed Mailauf, 24h-Wanderung, Run an die Kohle, Sebamed Kids Race, Sportabzeichen-Treff, Skifreizeit, Wettkampf- und Breitensport