Himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt!

Himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt!

Treffender konnte ein bekannter Dichter die Gemütslage unserer zwei Mannschaften der TT – Abteilung nicht beschreiben. Angesprochen wurden damit die 1. und unsere 3. Mannschaft, die beide heikle Aufgaben zu erledigen hatten. Die 2. Jugend wollte ebenfalls zum Einsatz kommen, doch wegen mehrerer Corona - Erkrankungen musste der gastgebende Verein aus dem Hunsrück kurzfristig den Spieltermin absagen. Wird alles nachgeholt.

Zurück zur 1. Mannschaft. Mit voller Mannschaftsstärke und damit voller Elan empfing sie den VfR Simmern III, ein spielstarker Kontrahent aus dem oberen Tabellendrittel der Kreisoberliga. Da drohte Ungemach, - also „...Leute, volle Konzentration.“

Kaum hatte „Flaggschiffkapitän“ Tom Waldforst den Kurs vorgegeben, führte seine Crew schon mit 3:0. Jens Bröder/ Markus Spitzley, Timo Huhn/ Nicolai Born und Tom Waldforst/ Lennart Fey konnten alle Eröffnungsdoppel  gewinnen. Welch ein Start in die Begegnung! Jens Bröder erhöhte mit seinem Einzelerfolg auf 4:0 – es lief prima für die TG. Ihr Mannschaftsführer überließ den Gästen den ersten Pluspunkt zum 4:1,- doch der geschmolzene Vorsprung wurde umgehend von Markus Spitzley wieder ausgebaut. Beim 5:1 gelang den Kreisstädtern der zweite Spielgewinn, der allerdings den Ehrgeiz der Bopparder noch mehr anzustacheln schien. Lennard Fey und Nicolai Born lieferten den Beweis dafür und vergrößerten den Abstand auf 7:2. Einen Punkt überließen die wie entfesselt auftretenden Hausherren noch dem VfR Simmern, dann sorgten Tom Waldforst und abschließend Markus Spitzley für den überzeugenden 9:3 – Heimsieg. Dank der (noch) unvollständigen Tabellensituation katapultierte sich unsere „Erste“ mit diesem Erfolg auf einen beruhigenden 3. Tabellenplatz. Klassenerhalt jetzt schon gesichert!

Um eben diesen Klassenerhalt ging es auch im Duell des TTC Kludenbach III gegen die 3. Mannschaft der TG Boppard. Ein Sieg hoch im Hunsrück war die Wunschvorstellung von Kapitän Wolfgang Löser, um etwas mehr Abstand zu den Abstiegsrängen der 2. Kreisklasse zu bekommen. Das Ziel war lobenswert, die Absicht edel – nur an der Umsetzung haperte es! Rückblick! Vor kurzem noch durften verschiedene Mannschaften der Abteilung freudestrahlend erleben, wie es sich anfühlt, wenn eine Begegnung auf „einer positiven Welle“ reitet. Das „Flaggschiff“ hatte es gerade noch demonstriert. Wie sich die „Schattenseite“ des Erfolges anfühlt, das erlebten an diesem Abend im Kludenbacher Gemeindehaus die Männer vom Rhein.  Sämtliche Eröffnungsdoppel gingen verloren, so sehr sich Heiko Götz>/ Georg von Holderberg, Peter und Florian Bernardy, und noch Wolfgang Löser/ Herbert Nuß auch bemühten. Heiko Götz gelang es mit Florian Bernardy direkt anschließend, zwei Pluspunkte für die Mannschaft aus Boppard zu erkämpfen, - es reichte nicht. Trotz aller Gegenwehr fuhren die Gastgeber Sieg um Sieg nach Hause und so endete die Begegnung mit einer unerwartet klaren 2:9 – Niederlage der TG Boppard III.

 

Vor über 125 Jahren gegründet, stellt sich die TG Boppard als mitgliederstärkster Verein der Stadt Boppard, mit mehr als 1000 Mitgliedern vor. Bewegung, Spiel und Spaß in sieben Abteilungen mit einem Potpourri vieler Sportarten werden für Jung und Alt, für Individualisten und Teamfreunde übers ganze Jahr geboten. Freizeit-, Wettkampfsport und Gesundheitssport finden im Stadion, in Hallen, im Schwimmbad, auf Straßen, im Wald und auf den Loipen statt.

Besondere Aktivitäten: Sebamed Mailauf, 24h-Wanderung, Run an die Kohle, Sebamed Kids Race, Sportabzeichen-Treff, Skifreizeit, Wettkampf- und Breitensport