Ungewöhnliche Zeiten

Ungewöhnliche Zeiten

In einer sonderbare Atmosphäre muss sich die Tischtennis – Abteilung der TG Boppard zurechtfinden. Die Corona – Pandemie mit all ihren Begleiterscheinungen hat Auswirkungen bis in den Meisterschaftsbetrieb der verschiedenen Mannschaften hinein, die einen sportlichen Vergleich kaum noch zulassen. So können Spieltermine bis Ende Februar ohne triftigen Grund verschoben werden, - ohne Rücksprache mit dem anderen Verein. Dass schien notwendig angesichts der möglichen Krankheitsfälle, hat aber auch den Regelspielbetrieb beinahe außer Kraft gesetzt. Es finden kaum noch Begegnungen statt.

An diesem Wochenende hatte es die TG Boppard besonders hart getroffen. Sämtliche drei Herrenmannschaften sollten antreten –  alle Spiele wurden abgesagt und auf einen unbestimmten späteren Zeitpunkt verlegt. Das kann ganz schön eng werden bis zum Ende der Rückrunde, die notgedrungen bis Mitte Mai verlängert wurde, - und auch noch spannend, denn alle hoffen darauf, mit möglichst kompletten – und gesunden Mannschaften die dann eng getakteten Spieltermine wahrnehmen zu können.

So richtete sich die ungeteilte Aufmerksamkeit allein auf unsere 1. Jugend, die zu einem weiteren Auswärtsspiel bei einem ähnlich starken Ligakonkurrenten anzutreten wie am letzten Wochenende. Der TuS Neuerkirch/Külz II wartete in heimischer Halle auf unser geschwächtes Quartett, denn kurz vor Abreisebeginn musste sich unser Brett „1“, Zana Muratovic, krankheitsbedingt abmelden. Ersatz war schnell gefunden, doch wie es um die Kampfmoral unserer Nachwuchskräfte bestellt war,  das müsste der weitere Verlauf des Abends noch zeigen.

Nach den Eröffnungsdoppeln blieb die Gesamtsituation erst einmal unklar. Leon Querbach/Jamie Neve als auch Julian Heidebrecht/Silas Lambert kämpften verbissen um jeden Punkt, mussten sich aber dennoch geschlagen geben. Leon und Jamie erst im Entscheidungssatz, Julian und Silas unterlagen 1:3. Dem 0:2 – Zwischenstand folgten zwei klare Niederlagen im oberen Paarkreuz. Hier hatten die Hausherren ein klares Übergewicht. Nach dem schmerzhaften 0:4 kamen Julian Heidebrecht und Silas Lambert  an die Platten und Julian gelang es in seinem Einzel, und einem hauchdünnen 17:15 im letzten Satz die Siegesserie der Gastgeber zu durchbrechen. 1:4 also. Silas führte schon mit 2:0 nach Sätzen und hatte die Begegnung klar im Griff, - doch es gibt Tage, da läuft wenig zusammen. Silas hatte  solch ein Tag erwischt - er unterlag dann doch noch mit 2:3. Bei 1:6 im Rückstand bedarf es schon einer gehörige Portion Kampfeswille und vielleicht auch etwas Glück, um wieder Mut zu fassen. An diesem Spieltag gelang weder das eine noch das andere, und so endete die Partie mit einer 1:9 – Niederlage. Jetzt hoffen alle auf das erste Spiel in der eigenen Halle.

Foto: Unsere vier Jugendspieler bei ihrem Auswärtsspiel in Neuerkirch. Silas Lambert, Jamie Neve, Leon Querbach und Julian Heidebrecht. v. li.

 

Vor über 125 Jahren gegründet, stellt sich die TG Boppard als mitgliederstärkster Verein der Stadt Boppard, mit mehr als 1000 Mitgliedern vor. Bewegung, Spiel und Spaß in sieben Abteilungen mit einem Potpourri vieler Sportarten werden für Jung und Alt, für Individualisten und Teamfreunde übers ganze Jahr geboten. Freizeit-, Wettkampfsport und Gesundheitssport finden im Stadion, in Hallen, im Schwimmbad, auf Straßen, im Wald und auf den Loipen statt.

Besondere Aktivitäten: Sebamed Mailauf, 24h-Wanderung, Run an die Kohle, Sebamed Kids Race, Sportabzeichen-Treff, Skifreizeit, Wettkampf- und Breitensport